Oh, wie oval

24. Februar 2006, 16:01
posten

Schließlich war man nicht gekommen, um Reden über Wodka zu hören, sondern um zu - äh - testen...

Eugen Freund hatte Glück. Denn als der einstige USA-Korrespondent des ORF Montagabend in Peter Rösslers "Planter's"-Bar zu reden begann, hörte niemand zu. Schließlich war man nicht gekommen, um Reden über Wodka zu hören, sondern um zu - äh - "testen". Darum herrschte schon Après-Ski-Stimmung, als der vom Weißen Haus ins Wien-Heute-Studio übersiedelte Freund meinte, man solle sich nicht wundern, dass er hier stünde: Weil es "im Weißen Haus ein Oval Office gibt, ist es nur logisch, dass ich einen Wodka, der ,Oval' heißt, vorstelle." Aber weil alles längst schwätzte, entfiel der Zwischenruf, dass nach dieser Logik doch (der gar nicht anwesende) Toni "Freiland" Hubmann ("Ei heißt Ovum, also . . ") den angeblich nach neuen und revolutionären Methoden in zwei Alkoholsättigungen (42 und 24 Prozent) hergestellten Wodka vorstellen hätte müssen. Und die paar Hanseln, die sich an der Bar zunächst darüber lustig gemacht hatten, hatten Freund ein paar Gläser später schon vergessen. (Thomas Rottenberg, DER STANDARD Printausgabe, 15.02.2006)
  • Oval-Österreich-Chef Michael Leifert lässt sich von Rössler einschenken
    foto: rott

    Oval-Österreich-Chef Michael Leifert lässt sich von Rössler einschenken

Share if you care.