"Czech crossing" in der Sargfabrik

7. März 2006, 14:39
posten

Abonnement-Zyklen der Sargfabrik starten mit der Musiklandschaft Tschechiens

Wien - Eine Reise querfeldein durch die vielfältige Musiklandschaft Tschechiens bietet die Sargfabrik in Wien-Penzing heuer im Rahmen der Reihe Klangaspekt unter dem Titel "czech crossing" an. Den Auftakt macht am 23. Februar die Band "Jablkon" auf Prag. Die Gruppe "virtuoser Musikgaukler" entzieht sich mit ihrer Musik jeder Kategorisierung.

In weiteren Konzerten von "czech crossing" sind das besonders dem Zimbal verbundene mährische Volksmusikensemble "Hradistan" (16. März) und die singenden Cellistinnen "Tara Fuki" (20. April) zu hören. Unter dem Motto "Ein Abend - drei Konzerte" treten unterschiedliche Künstlerpersönlichkeiten wie Petr Nikl, Dagmar Andrtova und die "Sestry Steinovy" auf.

"czech crossing" ist einer der vier Abonnement-Zyklen der Sargfabrik in der Frühjahrssaison. Die anderen "Klangreisen" mit je vier bis fünf Konzerten sind den Themen "Songs and beyond", "Global - Lokal" und "Simply more than Jazz" gewidmet. Die Einzelkonzerte in der Sargfabrik kosten zwischen 15 und 25 Euro, Abos sind entsprechend ermäßigt. Es gibt Abos für die einzelnen Zyklen oder auch ein Wahlabo ab fünf Konzerten aus allen Zyklen. (red)

Link

Sargfabrik
Goldschlagstraße 169
1140 Wien
Tel. 01/988 98-111
kulturhaus@
sargfabrik.at

  • Die aus Prag kommende Gruppe "Jablkon" eröffnet am 16. Februar in der Sargfabrik die Konzertreihe "czech crossing".
    foto: sargfabrik

    Die aus Prag kommende Gruppe "Jablkon" eröffnet am 16. Februar in der Sargfabrik die Konzertreihe "czech crossing".

Share if you care.