Rätselhafte Meuchelei von Sparschweinen

13. März 2006, 19:02
17 Postings

141oneforone inszeniert neue Kampagne für's Direkt-Sparen der ING-DiBa - Mit Ansichtssache und TV-Spot

Die Kreideumrisse eines Sparschweins an einem Tatort irgendwo in Österreich, zerschlagene Sparschweine in einem Müllcontainer, ein gemeucheltes Sparschwein in einem düsteren Keller – und ein Kommissar, für den es nur ein Motiv gibt. Das ist die neue Story rund um´s Direkt-Sparen bei der ING-DiBa.

"Direkt-Sparen bringt hohe 2,5 Prozent Zinsen, noch dazu täglich verfügbar und ohne Kontogebühren, damit liegt auf der Hand, dass herkömmliche Sparformen ausgedient haben. Als Symbol dafür haben die altbekannten Sparschweine herhalten müssen" erläutert Nikolaus Putnik, CD der 141oneforone, die Kernidee der neuen Kampagne.

Umgesetzt wird die breit angelegte Kampagne vorerst in TV, Print und Online – flankiert durch viele Direct-Mailings. Für den TV-Auftritt konnte die 141oneforone den österreichischen Filmregisseur Wolfgang Murnberger gewinnen. Genau der richtige Mann für einen Werbe-Krimi, führte er doch Regie u.a. bei der Wolf Haas Verfilmung "Komm' süßer Tod", "Silentium" und diversen "Tatort"-Folgen.

Christoph Fälbl als Kommissar

Ebenso wie in den vorangegangenen Kampagnen ist Christoph Fälbl wieder mit von der Partie. Allerdings nicht als Presenter und Vorzeige-Kunde der ING-DiBa, sondern als Kommissar, der mit der Aufklärung der rätselhaften Sparschwein-Morde betraut wurde. (red)

Share if you care.