Scherzer: "Froh, dass ich überlebt habe"

17. März 2006, 20:07
posten

Radprofi nach Trainingsunfall auf Gran Canaria auf dem Weg der Besserung

Wien - Der österreichische Radprofi Ralph Scherzer erholt sich zur Zeit im Wiener AKH von den Folgen eines fürchterlichen Trainingsunfalls am vergangenen Wochenende auf Gran Canaria. Der 27-jährige Wiener wurde am 2. Februar von einem auf der falschen Straßenseite entgegen kommenden Auto frontal abgeschossen und lebensgefährlich verletzt. Noch in Spanien wurde Scherzer, der einen Lungenriss, Schlüsselbeinbruch und komplizierte Brüche am linken Bein davontrug, notoperiert, ehe er am Donnerstag nach Wien überstellt wurde.

"Ich bin einfach froh, dass ich überlebt habe", berichtete Scherzer am Sonntag in einem Telefonat mit der APA - Austria Presse Agentur. Auf Grund des hohen Blutverlustes hatten die behandelnden Ärzte von einem Wunder gesprochen. "Die Lunge wird wieder zu 100 Prozent. Der Beinbruch ist so kompliziert, dass man eine vollständige Heilung jetzt schon ausschließen kann". Scherzer verdrängt aber Gedanken an ein Karriereende: "Falls alles hinhaut bin ich zuversichtlich, dass ich wieder zurückkomme." (APA)

Share if you care.