TU Ilmenau sucht Game-Professor

12. Mai 2006, 15:49
5 Postings

Konzeption, Nutzen und Wirkung von Spielen wird erforscht

Das Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft der TU Ilmenau ist auf der Suche nach einem Computer- und Videospielprofessor. Als erste Universität in Deutschland wird bis 15. März in Ilmenau ein Lehrstuhl für "Multimedia Anwendungen" ausgeschrieben. Der Game-Professor soll sich vor allem mit der Konzeption, Vermarktung, Nutzung und Wirkung von digitalen Spielen beschäftigen.

Reaktion

Die TU Ilmenau teilt mit, dass mit der Professur darauf reagiert werde, dass in den letzten Jahren zunehmend die Bedeutung von Computerspielen für das Leben von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen erkannt werde. Außerdem fordern viele gesellschaftliche Gruppen, dass Games pädagogisch und ethisch anspruchsvoll gestaltet werden. Insgesamt spielen laut TU Ilmenau 20 Mio. Deutsche regelmäßig mit dem Computer oder an einer Konsole. Das typische Bild eines Gamers stimme nicht mit der Realität überein, auch Erwachsene, Senioren und Frauen seien begeisterte Spieler.

Wissenschaft

Bisher haben sich großteils akademische Vereinigungen und Fachzeitschriften wissenschaftlich mit Computerspielen beschäftigt, der erste Lehrstuhl wurde vor einem Jahr in den USA eingerichtet. Bei der neuen Professur sollen soziale, wissenschaftliche und technische Komponenten verknüpft werden. In den Studiengängen "Kommunikations- und Medienwissenschaften" und "Angewandte Medienwissenschaft" können sich Studierende im Bereich der Computer- und Videospiele weiterbilden. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.