Minopolis - die Kinderstadt

17. Juli 2006, 18:04
7 Postings

Traumberufe kennenlernen, ins städtische Leben hautnah eintauchen, mit Eurolinos selber zahlen...

Bereits nach zwei Monaten kann das Management von Minopolis, der europaweit einzigen dauerhaften Kinderstadt, eine durchwegs positive Bilanz ziehen: Mit mehr als 500 Gästen täglich zeigt das neueste Projekt der Soravia-Gruppe erste Erfolge. Minopolis, eine auf Kindergröße nachgebaute Stadt mit 25 Themenbereichen und 6000 Quadratmetern Fläche, bietet kleinen Menschen (im Alter zwischen vier und zwölf Jahren) die Möglichkeit, ihre Traumberufe, wirtschaftliche Abläufe und das städtische Leben hautnah kennen zu lernen. Im Zuge ihres Rollenspiels beginnen Kinder gesellschaftliche Zusammenhänge zu verstehen.

Kind bleiben

Jeder junge Gast erhält beim Eintritt ein Startguthaben in der Währung von Minopolis, den Eurolinos. Ist dieses zur Neige, kann einer von insgesamt 100 zur Auswahl stehenden Jobs angenommen werden. Kinder unter acht Jahren müssen von ihren Eltern begleitet werden. Am heutigen Samstag wird zusätzlich die Möglichkeit geboten, Erste-Hilfe-Tipps durch das Wiener Jugend-Rotkreuz zu erhalten. Am 19. Februar lehrt die Wiener Kinderpolizei Sicherheitsthemen. Minopolis nimmt Erich Kästner beim Wort: "Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch!" (sab, DER STANDARD Printausgabe, 11./12.02.2006)

Minopolis,
Cineplexx Reichsbrücke,
22., Wagramer Straße 4,
Info: (01) 263 30 00,
Di-Fr 14-19,
Sa/So/Fei 10-19 Uhr,
montags geschlossen
Share if you care.