Königstreue siegen bei weitgehend boykottierter Kommunalwahl

14. März 2006, 13:14
1 Posting

Nur 22 Prozent der Wahlberechtigten stimmten ab

Kathmandu - Bei den weitgehend boykottierten Kommunalwahlen in Nepal hat der königstreue Teil der National-Demokratischen Partei die meisten Sitze erobert. Der von Innenminister Kamal Thapa geführte Parteiflügel werde künftig 14 Bürgermeister stellen, darunter auch den der Hauptstadt Kathmandu, teilte die Wahlkommission am Freitag mit.

Die meisten der anderen Mandate gewannen unabhängige Kandidaten. Ein Bündnis aus sieben Parteien und die maoistischen Rebellen hatten zum Wahlboykott aufgerufen. Nur rund 22 Prozent der 1,48 Millionen Wahlberechtigten hatten am Mittwoch ihre Stimme abgegeben.

Die Kommunalwahl war der erste Urnengang in Nepal seit der Machtübernahme durch König Gyanendra vor gut einem Jahr. Die Wahl galt als Machtprobe zwischen Gyanendra und dem Parteien-Bündnis. Die Maoisten hatten Kandidaten und Wählern mit Gewalt gedroht. Hunderte Bewerber hatten ihre Kandidatur aus Angst zurückgezogen. Die Parteien hatten kritisiert, die Wahl diene dem König nur dazu, seine Machtübernahme zu legitimieren. Die Maoisten kämpfen seit zehn Jahren für ein kommunistisches Regime in Nepal. Bei dem Konflikt sind bisher mehr als 13.000 Menschen ums Leben gekommen. (APA/dpa)

Share if you care.