Alpin-Dokus: Spiegel TV produziert, Andreas Jäger präsentiert

13. März 2006, 15:23
4 Postings

"Testlauf" entscheidet über Fortsetzung

Gletscher, Gipfel und Lawinen: ATVplus zeigt ab kommender Woche drei aufwändig gestaltete, über 90-minütige Dokumentationen zu alpinen Themen. "Ein Testlauf", sagte Andreas Schneider, verantwortlich für die Eigenproduktionen des Senders, bei der Präsentation am Donnerstag. Kommen die Produktionen beim Publikum ebenso gut an wie die wöchentlichen Reportagen, soll eine regelmäßige Reihe daraus werden. Produziert werden die Dokus von Spiegel TV, Präsentator ist ATVplus-Wettermann Andreas Jäger.

"Geheimnisse der Gletscher" lüftet die erste Folge von "ATVplus Die Dokumentation" am 15. Februar und wartet mit tiefgefrorenen Leichen aus dem Ersten Weltkrieg, einer Expedition auf den Schweizer Gornergletscher und wissenschaftlichen Ansichten zum Gletscherschwund auf. Teil zwei zum Thema "Lawinen - der weiße Tod" widmet sich anlässlich des siebenten Jahrestages der Katastrophe von Galtür. "Gipfelstürmer" schließlich begleitet den Aufbau einer Tiroler Seilbahn und beleuchtet Bergsteigerdramen am Mount Everest. Selbst gedrehtes Material wird hier ergänzt durch eine BBC-Dokumentation. Sendezeit ist jeweils der Mittwoch um 22.15 Uhr.

Unterschied zum Reportage-Format

Der Unterschied zum Reportage-Format, das ebenfalls von Spiegel-TV produziert wird, liege nicht nur in der Länge, sondern auch in der Machart, die stärker auf Hintergrundinformation abziele, hieß es. Schneider räumte indes ein, dass die Abgrenzung bisher mitunter nicht immer deutlich war. "Wir möchten die Reportage klarer als Reportage positionieren."

Spiegel-TV-Produktionen werden "sehr, sehr gut angenommen"

Die wöchentlichen Spiegel-TV-Produktionen würden jedenfalls vom Publikum "sehr, sehr gut angenommen" und hätten vergleichbare Marktanteile wie das Erfolgsformat "Tausche Familie". Zudem habe man schon einige Reportagen ins Ausland verkauft, "das ist für einen kleinen Sender wie uns schön", so Schneider.

Arbeit "um keinen Deut weniger professionell als im ORF"

Wie ging es Andreas Jäger, der zu seinen ORF-Zeiten als "Universum"-Präsentator zu sehen war und seit vergangenem September als Wetterfrosch bei ATVplus ist, beim Doku-Dreh für einen kleinen Sender? Ein wenig Skepsis habe es anfangs schon gegeben, immerhin seien seine Wetter-"Universen" "extrem gut gemacht gewesen", sagte er. Aber: "Die Bilder und die Geschichte haben mich überzeugt", sagt er zur Zusammenarbeit mit Spiegel TV. Und beim Dreh sei die Arbeit "um keinen Deut weniger professionell als im ORF" gewesen. (APA)

ATVplus zeigt "Geheimnisse der Gletscher" am 15. Februar, "Lawinen - der weiße Tod" am 22. Februar und "Gipfelstürmer" am 8. März jeweils um 22.15 Uhr.
Share if you care.