Bluetooth-Fehler bei Sony-Ericsson-Handys

19. Februar 2006, 19:20
10 Postings

Angreifer können die Mobiltelefone gezielt lahmlegen - Möglicherweise auch andere Handys betroffen

Laut einer Meldung von SecuObs kann ein Fehler in den Bluetooth-Funktionen von Sony Ericsson-Handys von Angreifern zu einer Denial-of-Service-Attacke genutzt werden.

Außer Gefecht setzen

Wie das französische Sicherheitsunternehmen meldet, kann ein entsprechender Angriff mit einem einfachen Bluetooth-Paket ausgeführt werden. Mobiltelefone lassen sich gezielt lahmlegen. Der Fehler wurde bislang in den Sony-Ericsson-Modellen K600i, V600i sowie W800i gefunden.

Bis zum bitteren Ende

Für einen Angriff muss das attackierte Handy die Bluetoothfunktionen aktiviert haben und der Angreifer ein manipuliertes Datenpaket senden. Das Handy ist dann bis zu 20 Sekunden nicht mehr bedienbar. Die Experten gehen sogar davon aus, dass wiederholte Angriffe das Gerät womöglich unbedienbar machen, solange das Mobiltelefon sich im Angriffsradius befindet.

Andere Modelle

Auch schließt SecuObs nicht aus, dass noch weitere Handy-Modelle von Sony Ericsson vom Fehler betroffen sind. Ausgetestet wurden aber derzeit nur die oben genannnten. Auch ist noch nicht klar, ob sich dieser Fehler nicht auch in Geräten anderer Hersteller findet. Daher wird empfohlen Bluetooth nur dann zu aktivieren, wenn die Funktion wirklich gebraucht wird.(red)

  • Kamerahandy K700 mit MMS und Bluetooth-Verbindung zum Fernseher.
    foto: sony ericsson

    Kamerahandy K700 mit MMS und Bluetooth-Verbindung zum Fernseher.

Share if you care.