Noch mehr Italoluxus in Wiener City

20. Februar 2006, 12:02
posten

Dolce & Gabbana stehen kurz davor, auf dem Kohlmarkt einen Flagshipstore zu eröffnen

Gute Standorte an den meistfrequentierten Einkaufsstraßen Wiens sind heiß begehrt: Jetzt wurden wieder einige neu vergeben. Unter anderem sicherten sich jetzt die italienischen Luxusschneider Dolce & Gabbana einen Flagshipstore am Kohlmarkt.

***

Wien - Der Händlermix auf Wiens prominenten Einkaufsstraßen kommt wieder in Bewegung. So steht die italienische Nobelmarke Dolce & Gabbana kurz davor, auf dem Kohlmarkt einen Flagshipstore zu eröffnen, berichten mit der Materie vertraute Kreise. Das ehemalige Gebäude des Patentamts an der Ecke zur Wallnerstraße, das der Holzindustrielle Gerald Schweighofer gekauft hat, wird derzeit gerade saniert. Dort, wo sich früher ein Lokal des Strumpfkonzerns Wolford befunden hatte, wird unter anderem D&G im Spätsommer oder im Herbst einziehen. Auch die Namen der beiden anderen Firmen, die sich an der Adresse Kohlmarkt 8-10 niederlassen werden, sind klingend: Diesel und Tiffany. Ein Lokal ist noch zu vergeben.

"Goldenes U"

Der Kohlmarkt gilt im allgemeinen als "Nobelmeile" Wiens, als Teil des "Goldenen U" mit dem Graben und der Kärntner Straße. "Dort wollen nach wie vor alle hin", wissen Immobilienexperten: Beispielsweise Armani, Ferragamo, Akris, Gucci, Chanel, Louis Vuitton, Valentino, Hermes oder Escada befinden sich direkt auf dem Kohlmarkt oder in einer Gehdistanz von wenigen Schritten.

Mieter für Rasper & Söhne gesucht

Gleich um die Ecke, am Graben/Ecke Habsburgergasse werden immer noch Mieter für das Haushaltswarengeschäft Rasper & Söhne gesucht, drei ausländische Interessenten soll es geben.

Peek & Cloppenburg Umbau

Der flächenmäßig größte Umbau startet Anfang 2007 wenn der deutsche Bekleidungshandelskonzern Peek & Cloppenburg auf der Kärntner Straße mit dem Umbau des 18.000 Quadratmeter großen Finanzministeriums-Komplexes zwischen Himmelpfort-und Johannesgasse beginnt. Der Wiener Makler Ariel Muzikant wurde mit den Ausmietungen der letzten verbleibenden Mieter betraut. Harro Cloppenburg kaufte die Mehrheit an der Immobilie im Vorjahr um 62 Millionen Euro von der Bundesimmobiliengesellschaft BIG. Wien ist künftig die einzige Stadt mit zwei Flagshipstores von Peek & Cloppenburg.

Den Store in der Mariahilfer Straße baut Peek & Cloppenburg mit Millionenaufwand derzeit um. Der Mietvertrag mit den S-Immobilien, denen das ehemalige Herzmansky-Haus gehört, läuft zwar 2008 aus, doch sei Cloppenburg an einer längerfristigen Verlängerung interessiert. Peek & Cloppenburg rechnet nach der Eröffnung in der Kärntnerstraße mit einem zehnprozentigen Umsatzminus auf der Mariahilfer Straße. P&C erwirtschaftete mit vier Kaufhäusern in Österreich 2004 einen Umsatz von 121 Mio. Euro.

Palmers-Immo-Pläne

Auf der Mariahilfer Straße Nr. 36 beginnt Palmers Immobilien noch heuer mit dem Bau eines Büro- und Geschäftshauses, überlegt wird auch die Erweiterung mit einem Hotelprojekt, sagt Palmers-Chef Martin Neidthart zum STANDARD. Die bestehende Palmers-Filiale wird geschlossen, die dm-Filiale jedoch nur während des Umbaus. Der Drogeriemarkt startet mit einem neuen Konzept auf 350 Quadratmetern nach Fertigstellung. Nach derzeitigem Stand entsteht auf den darüber liegenden zwei Ebenen ein Flagshipstore, auf der restlichen Fläche von 6000 Quadratmetern kommen Büros.

Dachausbau

Neu erworben hat Palmers das Haus Mariahilfer Straße 82, mit NH-Hotels und Kloucek als Mieter. Weil das erste Obergeschoß leer ist, überlegt Neidthart das Geschäftslokal im Erdgeschoß mit dem ersten Obergeschoß zu verbinden. Geld bringen könnte auch ein Dachausbau. Im Palmers-Haus auf der Mariahilfer Straße 66 entstehen am Dach derzeit vier Wohneinheiten samt 350 Quadratmeter Terrassen. In der Rotenturmstraße 11 in der Wiener City baut Palmers am Dach ebenfalls noch heuer vier Wohnungen. Falls man schließlich angesichts der Großbaustelle an der Adresse Mariahilfer Straße 113 auch Veränderungen in der Retaillandschaft vermutet: Dem ist nicht so, hier wird das Dachgeschoß ausgebaut.

Die großen Handelsketten wie Billa und Spar reißen sich indessen um das Lokal des ehemaligen italienischen Supermarktes D'Piu in der Stiftsgasse in Mariahilf. Der Italodiskonter D'Piu hat in Österreich Ende des Vorjahres aufgegeben und befindet sich in Liquidation.

Zurück in die Rotenturmstraße, nahe des Schwedenplatzes: Auch dort fällt eine prominente Baustelle auf, es wird derzeit das ehemalige Lokal "George & the Dragon" umgebaut. Die Familie Fratelli, die in der Rotenturmstraße 11 bereits ein Ristorante betreibt, will dort rechtzeitig vor der kommenden Saison ein Nobel-Eislokal eröffnen. (Claudia Ruff Leo Szemeliker, DER STANDARD Printausgabe 9.2.2006)

  • Kärntner Straße, Finanzministerium: Noch ist offen, welchen Architekten P&C für den Umbau beauftragen wird
    foto: standard/ cremer

    Kärntner Straße, Finanzministerium: Noch ist offen, welchen Architekten P&C für den Umbau beauftragen wird

  • Ecke Kohlmarkt/Wallnerstraße: Hier wird Dolce & Gabbana im Spätsommer 2006 eröffnen
    foto: standard/ cremer

    Ecke Kohlmarkt/Wallnerstraße: Hier wird Dolce & Gabbana im Spätsommer 2006 eröffnen

Share if you care.