Iran stoppt Handel mit Dänemark

27. März 2006, 15:32
5 Postings

Der Streit um die Mohammed-Karikaturen wirkt sich inzwischen massiv auf den dänischen Außenhandel und Tourismus aus

Kopenhagen - Die iranische Regierung hat am Montag in Teheran den sofortigen Abbruch aller Handelsbeziehungen mit Dänemark angeordnet. Wie der Rundfunk in Kopenhagen berichtete, wurde der Schritt als "Vergeltung" für die Veröffentlichung von Mohammed-Karikaturen in Dänemarks größter Zeitung "Jyllands-Posten" begründet. Aus dem Handelsministerium wurde weiter angekündigt, dass allen dänischen Schiffen beim Anlaufen iranischer Häfen "besonders hohe" Gebühren auferlegt würden.

Nach Angaben des Industrieverbandes DI belaufen sich die dänischen Ausfuhren nach Iran nur auf 1,3 Mrd. Kronen (175 Mio. Euro) jährlich. Die Zuwachsrate habe dabei allerdings zuletzt 50 Prozent betragen. Iran führt lediglich Waren für 92 Mio. Kronen nach Dänemark aus. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Als Reaktion auf die von einer dänischen Zeitung veröffentlichten Mohammed-Karikaturen kappt der Iran seine Handelsbeziehungen mit Dänemark.

Share if you care.