Wiener GIS-Kunden zahlen ab Juli mehr

13. März 2006, 16:39
36 Postings

Kulturabgabe wird von 3,06 Euro auf 4,10 Euro erhöht, Gesamtbetrag künftig 21,28 Euro

Wiener ORF-Gebührenzahler müssen ab 1. Juli 2006 mehr Geld an die Gebühren Info Service (GIS) überweisen: Künftig werden monatlich 21,38 Euro statt derzeit 20,24 Euro fällig (Radio- und TV-Kombi). Die 1,04 Euro mehr landen aber nicht beim ORF, sondern bei der Stadt Wien. Sie erhöht die Landesabgabe, die von der GIS gemeinsam mit dem Programmentgelt eingehoben wird, von 3,06 Euro auf 4,10 Euro. Dies teilte Finanzstadtrat Sepp Rieder (S) am Montag bei einer Pressekonferenz mit.

Solche Landesabgaben gibt in sieben der neun Bundesländer, nur Vorarlberg und Oberösterreich verzichten darauf. Die Höhe bewegt sich laut GIS zwischen 2,30 Euro Burgenland) und 4,70 Euro (Steiermark, Kärnten). Die Landesabgabe fließt dem jeweiligen Landesbudget zu, jedes Bundesland legt die Höhe und den Verwendungszweck selbst fest. In Wien firmiert sie als Kulturförderungsbeitrag. (APA)

Share if you care.