Neues Nachtbus-Netz gestartet

12. Juni 2006, 16:44
11 Postings

Neue Linien und 30 Haltestellen mehr auf Strecken von 59A und 13A

Wien - SP-Wirtschaftsstadtrat Sepp Rieder und VP-Landesobmann Johannes "Gio" Hahn weihten mit einer Probefahrt die Verlängerung der Nachtbuslinie N71 ein. Die Strecke quer durch die Innenbezirke wurde bisher nur von "Gio's Nightline", einer VP-gesponserten Linie gefahren. Das N71-Projekt ist Teil der Neukonzeption des gesamten Nachtbus-Netzes. Es soll zahlreiche Detailveränderungen in der Streckenführung und einige neue Linien geben, so der Wiener-Linien-Sprecher.

30 Haltestellen mehr

Seit 26. März ist der bisher zwischen Oper und Kaiserebersdorf verkehrende N71 um fünf Kilometer und 30 Haltestellen für ein Jahr probeweise verlängert. Die Linie wird zwischen Oper und Alser Straße/Skodagasse auf Strecken des 59A und 13A unterwegs sein.

Eingesetzt wird die neue Nightline in den Nächten vor Samstagen, Sonntagen und Feiertagen. Durch den Mehraufwand rechnen die Wiener Linien mit zusätzlichen Kosten von 120.000 Euro pro Jahr, so ein Sprecher.

Beislstrecke

Die Idee zur N71-Verlängerung geht auf eine Aktion der Wiener ÖVP zurück. Trotz Ablehnung durch Wiener Linien und SPÖ-Stadtregierung ließ sie unter dem Label "Gio's Nightline" auf Parteikosten Busse auf der Strecke des 13A quer durch die Beisl- und Studentenbezirke Wieden, Mariahilf, Neubau, Josefstadt und Alsergrund verkehren. Die Aktion lief von November 2004 bis Dezember 2005, und nach VP-Angaben wurden 25.000 Fahrgäste befördert.

Probe

Wenn die neue Linie der Bevölkerung gefalle, unterstützt das die Stadtregierung, erklärte SP-Politiker Rieder. Im einjährigen Probebetrieb werde man eruieren, ob tatsächlicher Bedarf bestehe.(APA)

Share if you care.