Lufthoheit überm Parcour

27. März 2006, 16:04
1 Posting

Nike bringt eine neue Version des legendären Air Max auf den Markt - Sein Designer heißt Martin Lotti

Herr Lotti, wenn Sie jemandem begegnen, schauen Sie der Person zuerst ins Gesicht oder auf die Schuhe?
Lotti: Es kommt drauf an, aber es ist bei mir wirklich eine Krankheit, dass ich oftmals zuerst auf die Schuhe blicke.

Und, ziehen Sie Rückschlüsse auf den Träger?
Lotti: Natürlich kann man vom Stil des Trägers und vor allem, wie und in welcher Kombination er den Schuh trägt, Rückschlüsse auf die Person dahinter anstellen, aber ich bin da lieber vorsichtig.

Dabei setzt gerade Nike auf eine Verschmelzung des Produkts mit seinem Träger.
Lotti: Natürlich kauft man einen Schuh nicht nur des Produktes wegen, die Geschichte des Schuhs, sein Image, die Sportler, die ihn tragen, spielen eine große Rolle. Als Schuhentwickler können wir uns aber auf diese Faktoren nicht verlassen. Wir wollen einen Schuh kreieren, der besser ist als der letzte.

Das Lifestyle-Image eines Produkts interessiert Sie nicht?
Lotti: Ich glaube, dass der Konsument viel mehr am Image eines Produkts interessiert ist als Nike selbst. Dass der Air Max auch in der Mode so wichtig wurde, das ist vor allem den Käufern zu verdanken. Der Anspruch von Nike an jedes neue Modell des Air Max war, den besten Laufschuh seiner Zeit zu entwickeln.

Damit schrieb der Schuh Geschichte. Welchen Air Max finden Sie am besten?
Lotti: Der ursprüngliche aus dem Jahre 1987 hat mich zum Nike-Narr gemacht. Vom Design her finde ich allerdings den 95 und 97 am besten.

Flößt Ihnen die lange Tradition des Sneakers Respekt ein?
Lotti: Als ich den Telefonanruf des Nike-Präsidenten bekam, dass ich den neuen Airmax designen solle, war ich für zehn Minuten begeistert. Dann fing ich an zu zittern. Als Nike-Sneaker-Designer will man einmal in seinem Leben den Air Jordan designen - oder eben den Air Max.

Was ist das Besondere am Air Max 360?
Lotti: 1979 entwickelte Nike seinen ersten Schuh mit einer Luftdämpfung. Seitdem wurde der Anteil an Schaumstoff kontinuierlich zurückgedrängt. Dieses Material hat den Nachteil, dass es im Laufe der Zeit seine dämpfende Wirkung verliert. Wir wollten auch in der Mittelsohle ohne Schaum auskommen. Das haben wir jetzt erreicht.

Man geht jetzt also vollständig auf Luft?
Lotti: So ist es. An der Entwicklung des Kammersystems arbeitete Nike seit Jahren.

Und wie viele Kilometer sind Sie mit dem Schuh gelaufen?
Lotti: Glücklicherweise habe ich genau die Schuhnummer der Musterexemplare. Ein paar Hundert Kilometer werden es deswegen schon gewesen sein.

Und blieb die Form des Schuhs erhalten?
Lotti: Das blieb sie.

Seit acht Jahren arbeitet Martin Lotti, Schweizer mit einer Großmutter in Salzburg, bereits bei Nike in Portland. Mittlerweile ist er dort "Creative Director" und designte u. a. den Nike Ovidian, einen Sneaker, den man auch umdrehen kann, und jetzt den Air Max 360.
(Der Standard/rondo/03/02/2006)

Mit ihm sprach Stephan Hilpold.
  • Artikelbild
    foto: nike
  • Martin Lotti
    foto: lotti

    Martin Lotti

Share if you care.