Duschvorhang

26. April 2007, 16:24
12 Postings

Solche Duschen sind nur zum Anschauen - Oder: Wer hat schon gerne eine Plastiklappen an den Beinen kleben?

+++Pro
Von Mia Eidlhuber

Wer sich an dieser Stelle schon einmal gegen eine Doppelbadewanne ausgesprochen hat, muss seinen egalitären Badezimmereinrichtungsträumen treu bleiben und auch den Duschvorhang als nassforsche Manifestation der Spießigkeit hochhalten. Für alle, die in dieser Debatte vom Vorhang ablenken und sich für eine dieser neumodernen Varianten aus Glas laut stark machen wollen: Solche Duschen sind (nach eigener Erfahrung!) nur zum Anschauen, keinesfalls aber zum Duschen, denn bis die unschön eingetrockneten Rinnsale und Kalkflecken in so einer Vorzeige-Designerdusche wieder weg sind, überlegt man sich das Vergnügen zwei Mal - und hockt sich erst recht sehr unwürdig in die Wanne nebenan und muss aufpassen, den Feuchtraum nicht in eine große Nasszelle zu verwandeln, nur weil man sich in einer allzu durchsichtigen Welt aus Plexiglas und Tropenholz zu gut ist für ein Stückchen Plastik. Das im Übrigen, laut einer schnellen, vielleicht wenig repräsentativen Umfrage, einiges mehr kann, als Wasser vom Über-den-Rand-Spritzen abzuhalten. Nämlich genau die richtigen Dosis an Einblicken geben - ganz nach dem Motto: weniger ist mehr.

******

Contra---
Von Tanja Paar

Spätestens seit Psycho muss uns klar sein, dass dem Duschvorhang mit einem gesunden Misstrauen zu begegnen ist. Und nicht nur aus der ohnehin fragwürdigen Duschtasse ist freie Sicht im Badezimmer oberstes Gebot. Auch die Badewanne vermögen nur Kleingeister zu ummänteln - das ist nicht nur eine Frage der Hygiene, sondern auch des guten Geschmacks.

Wer hat schon gerne einen feuchten, bakteriell angereicherten Plastiklappen an Beinen und Hüften kleben? Denn dass man beim Duschen in der Badewanne steht, ist für viele Ehrensache. Ob dabei drei bis vier Liter Wasser über den Wannenrand gehen, ist dieser Gattung der Aufrechten ganz einerlei. Es gibt ja schließlich nichts, was sich im Nachhinein nicht wegwischen lässt.

Auch diejenigen, die beim Duschen zu sitzen pflegen, also die nicht seltene Spezies der Wannenhocker, kann den Duschvorhang nur verabscheuen. Legt sich dabei der lästige Spritzschutz doch um Hals und Schultern. Bunter treiben es nur die, die in der Badewanne unbedingt knien müssen: Ihnen verschafft das blöde Ding einen dampfenden Sakralraum. Sie haben es nicht besser verdient.
(Der Standard/rondo/03/02/2006)

  • Artikelbild
    foto: www.shinyblink.at
Share if you care.