Wien–Bratislava in nur 30 Minuten

14. März 2006, 18:03
25 Postings

Vor CAT-Verlängerung zum neuen Airport wird Spange Kittsee fertig

Wien/Bratislava – Rund 40.000 Menschen, so haben die ÖBB ausgerechnet, werden im Jahr 2020 täglich zwischen Wien und Bratislava unterwegs sein, 10.000 davon zu einem der beiden Flughäfen. Um diesen im Vergleich zu heute sich verdoppelnden – beim Flughafenverkehr sogar sich verfünffachenden – Mobilitätsbedarf zu decken, wird zuallererst eine Straße fertig gestellt.

Mit der Spange Kittsee wird im Verlauf der Nordostautobahn A6 eine 22 Kilometer lange Straßenlücke zur Grenze geschlossen. Auf slowakischer Seite bereits fertig gebaut, soll die Spange Kittsee Ende 2007 eröffnet werden. Kostenpunkt in Österreich: 154 Millionen Euro.

Die Bahn keucht ausbaumäßig hinterher. Voraussichtlich 2007 ist Baubeginn für die Spange Götzendorf, die den Flughafen Schwechat mit der Ostbahn verbinden wird. Werden die Bauarbeiten 2011 wie geplant abgeschlossen, wird dann eine direkte Hochleistungsschienenverbindung zwischen dem Flughafen Wien und dem Airport Bratislava verlaufen. Und zwar in nur 30 Minuten, per City Airport Train (CAT).

Nördlich der Donau plant man derzeit am Ausbau des so genannten Marchegger Astes der Bahn zwischen der österreichischen und der slowakischen Hauptstadt herum. Damit könnte sich die Fahrzeit von derzeit mindestens 59 auf 40 Minuten verringern; schon jetzt verkehrt die Bahn hier im Stundentakt. Und auch der Schiffsverkehr auf der Donau wird beschleunigt. Ab Mitte 2006 verkehrt ein Schnellboot von Wien nach Bratislava in 75 Minuten. (bri, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 2.2.2006)

  • Artikelbild
    grafik: bmvit/der standard
Share if you care.