KOffice goes OpenDocument

22. Februar 2006, 18:19
4 Postings

Wird zum Standard-Dateiformat - Erste Beta von KOffice 1.5 veröffentlicht

Zumindest unter den Open Source-Produkten scheint sich OpenDocument recht schnell als das neue Default-Format durchzusetzen: Mit der eben veröffentlichten ersten Beta von KOffice 1.5 wird das freie Dokumentformat auch beim KDE-Office-Projekt zum neuen Standard.

Planen

Aber auch sonst hat die neue KOffice-Version einige Neuigkeiten zu bieten, etwa die Aufnahme einer gänzlich neuen Komponente: Die Projektmanagementsoftware KPlato soll mit Kalender und Taskliste bei der besseren Planung helfen.,

Neue Möglichkeiten

Mit der neuen KOffice-Generation hält in Form von "Kross" auch eine neue, einheitliche Scripting-Schnittstelle Einzug, dabei werden Python und Ruby als mögliche Sprachen unterstützt. Derzeit wird "Kross" allerdings erst von der Grafiksoftware Krita und dem Datenbanktool Kexi unterstützt. Letzteres ist nun in der Version 1.0 enthalten, die erstmals auch eine Anbindung an MySQL-Server ermöglicht.

Download

KOffice 1.5 Beta kann kostenlos in Form des Source Codes von der Seite des Projekts heruntergeladen werden. Die EntwicklerInnen weisen allerdings explizit auf den noch unfertigen Entwicklungsstand der Software hin, Bugs sind also zu erwarten. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.