Kernel-Entwickler Alan Cox für Version 3 der Open-Source-Lizenz GPL

7. März 2006, 14:40
7 Postings

Programmierer hat im Gegensatz zu Linus Torvalds keine Probleme mit den geplanten DRM-Bestimmungen

Der rührige Linux-Kernel Entwickler Alan Cox kann sich mit Version 3 der Open-Source-Lizenz GPL anfreunden. Im Gegensatz zu Linus Torvalds, sieht er in den geplante "Bestimmungen" zu Digital Rights Management (DRM)-Systemen kein Problem, da diese den Linux-Kernel kaum betreffen.

Codetausch

Cox findet in der neuen GPL-Version angestrebte Kompatibilität mit anderen Open-Source-Lizenzen wichtig, da dies zu mehr Codeaustausch führe werde. So der Programmierer gegenüber Zdnet.co.uk.(red)

Share if you care.