Google bestätigt Entwicklung eigener Linux-Distribution

7. März 2006, 14:40
50 Postings

"Goobuntu" allerdings derzeit nur für den internen Gebrauch gedacht

Immer wieder wurde über mögliche Desktop-Ambitionen des Suchmaschinenbetreibers spekuliert, nun bestätigt Google erstmals, dass man intern an einer eigenen Linux-Distribution arbeitet. Basierend auf dem Ubuntu-Projekt des südafrikanischen Multi-Millionärs Mark Shuttleworth soll diese unter dem Namen "Goobuntu" firmieren, dies berichtet "The Register".

Spekulationen

Das Online-Magazin spekuliert in seinem Artikel darüber, ob dies der immer wieder vermutete Einstieg von Google in den Desktop-Markt - und damit ein direkter Angriff auf Microsoft - sein könnte. Dies haben mittlerweile aber mehrere Google-MitarbeiterInnen gegenüber US-Medien dementiert.

Intern

Goobuntu existiere zwar tatsächlich, sei allerdings nur eine firmeninterne Linux-Distribution, die an die eigenen Bedürfnisse angepasst sei, so der Open Source-Chef der Firma, Chris di Bona, in einem Posting auf Slashdot. An eine Veröffentlichung der Distribution werde allerdings derzeit nicht gedacht.

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.