Verlustreiches "Fest der 1.000 Weine"

8. März 2006, 16:28
posten

Eisenstädter Veranstaltung hat Minus in Höhe von 100.000 Euro eingefahren. Verlust ist laut Bürgermeister von Vereinsmitgliedern abzudecken

Eisenstadt - Das Eisenstädter "Fest der 1.000 Weine", es findet jährlich Ende August statt, musste 2005 einen Verlust in der Höhe von rund 100.000 Euro einfahren. Organisierte Konzerte, die dann jedoch nicht wie erwartet gut besucht waren, sollen für die Misere verantwortlich sein, berichtete der ORF Burgenland am Dienstag. "Tatsache ist, dass der Verlust von den Vereinsmitgliedern abzudecken ist", sagte Bürgermeister Peter Nemeth (V) auf Anfrage der APA.

Es stehe aber auch fest, dass ein derartiger Vorfall kein zweites Mal vorkommen dürfte, so Nemeth: "Daher müssen rechtzeitig die Weichen für eine Neustrukturierung des Festes im heurigen Jahr gestellt werden." Gespräche diesbezüglich würden bereits geführt. Nemeth sprach sich auch für die "umgehende" Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung aus, um entsprechend Konsequenzen ziehen und weitere Schritte setzen zu können. Dass seitens des Vereins bereits um Subventionen angesucht wurde, konnte die Stadtgemeinde nicht bestätigen.

2005 wurden beim "Fest der 1.000 Weine" über 45.000 Besucher gezählt und damit um 15 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Veranstalter Dieter Graschitz war für die APA am Dienstagnachmittag nicht erreichbar. (APA)

  • Artikelbild
    foto: standard/matthias cremer
Share if you care.