Personal Tools: Die Daten daheim vergessen?

6. Februar 2006, 10:11
62 Postings

Das Problem lässt sich mithilfe eines Internetdienstes lösen

Wir haben Notebooks, die kaum noch ins Gewicht fallen, USB-Sticks, um Dateien mitzuführen, und sind so gut wie überall "connected". Und dann passiert es trotzdem, dass eine wichtige Datei nicht zur Hand ist - weil sie im PC im Büro oder daheim vergessen wurde.

Internetdienst

Das Problem lässt sich mithilfe eines Internetdienstes lösen. Damit lässt sich beispielsweise diese Kolumne von einem x-beliebigen PC aus schreiben, obwohl die Datei in einem entfernten Redaktionssystem gespeichert wird und auf dem gerade verwendeten PC das spezielle Programm dafür gar nicht installiert ist.

GoToMyPC.com

Das klingt selbst im Jahr 25 n. PC. (nach der Erfindung des Original IBM PC) für die meisten Benutzer wie Zukunftsmusik, ist aber seit einigen Jahren durch GoToMyPC.com einfach möglich. Nach Registrierung auf der Website (von dem PC aus, der später aus der Ferne benutzt wird) wird eine kleine Anwendung installiert, die den Zugriff ermöglicht.

Angeschaltet und online

Voraussetzung für die Fernbenutzung ist, dass der PC eingeschaltet bleibt und online ist. Dann kann man von jedem anderen PC aus über die Website von GoToMyPC den entfernten PC bedienen. Am entfernten PC funktioniert das entweder über den Browser, oder mithilfe einer kleinen Java-Anwendung in einem separaten Fenster, in dem der Host-PC (so wird der PC genannt, an dem man Gastrechte hat) so läuft, als ob man davor sitzt.

Sogar von einem Mac aus kann man via Browser den PC benutzen, auch mit allen Programmen, die am Mac selbst nicht funktionieren würden. Der umgekehrte Weg - von einem PC auf einen Mac zugreifen - ist derzeit nicht möglich.

Dateitransfer

"Fernbenutzung" ist aber wahrscheinlich nicht die hauptsächliche Art, wie man von GoToMyPC Gebrauch machen wird; in erster Linie wird man die Verbindung dazu benutzen, um sich Dateien vom Host zu holen und auch wieder in bearbeiteter Form zurückzulegen.

Dabei kann man auch auf alle Dateien in den Firmennetzen zugreifen, für die der jeweilige Benutzer autorisiert ist - die aber sonst häufig nicht via Internet verfügbar sind.

Frage der Sicherheit

Solche Möglichkeiten werfen die Frage nach der Sicherheit dieses Zugangs auf. Die jeweiligen Verbindungen zwischen Host-und Gast-PC werden verschlüsselt (was zu irritierenden Verzögerungen beim Tippen oder Mausklicks führt, ok bei textorientierter Arbeit, aber bei Fotobearbeitung etc. nur im Notfall sinnvoll). Für die Zugänge werden drei Schlüssel verwendet: Erstens ein Passwort auf der Website; zweitens ein getrenntes Passwort für den Host-PC, das nur dort (und nicht beim Dienstbetreiber) gespeichert ist; und drittens die übliche Benutzerkennung zur Anmeldung am eigenen PC. Gute Passwörter vorausgesetzt ist dies ein hohes Maß an Sicherheit, wenn auch vielleicht nicht geheimdienst-tauglich.

GoToMyPC kann ein Monat lang gratis getestet werden; dann ist eine monatliche Gebühr von 19,95 Dollar (16,30 Euro) fällig. Für 10 Dollar/Monat kann ein weiterer Host hinzugefügt werden, technisch gesehen sind gegen entsprechendes Kleingeld bis zu 99 PCs auf diese Weise zugänglich.(Helmut Spudich, DER STANDARD, Printausgabe vom 28.01.2006)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.