"Alles schön gefärbt"

6. Juni 2006, 18:30
posten

Künstler in Salzburg: Es gebe heute so viel Nebensächliches rund um Mozart, dass die Kunst vielfach auf der Strecke bleibe

Salzburg - Dass trotz der großen Feierlichkeiten zum 250. Geburtstag Mozarts nicht alles eitel Wonne sei, darauf machten am Freitag in Salzburg der Künstler Günther Edlinger und der Baumeister Markus Voglreiter mit einem Transparent aufmerksam, das sie auf dem Mozartsteg aufhängten. "Wir wollen die Feier kritisch hinterfragen und darauf hinweisen, dass alles schön gefärbt ist", sagte Voglreiter.

Mozart sei nämlich in Salzburg nicht immer glücklich gewesen und habe die Stadt im Jahr 1783 in Richtung Wien verlassen, so der Baumeister, der für die Finanzierung der Aktion aufkam. Außerdem gebe es heute so viel Nebensächliches rund um Mozart, dass die Kunst vielfach auf der Strecke bleibe.

Das Transparent zeigt einen Mozart, der nach dem bekannten Albert-Einstein-Sujet die Zunge herausstreckt. Außerdem wurde dem Komponisten ein "Flinserl" im Ohr verpasst. Darüber ist der Text "Weg nach Wien" zu lesen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.