Google gesteht "schwere Fehler" beim Launch des Video-Stores ein

6. März 2006, 15:14
posten

Nachbesserungen am Interface sollen Attraktivität des Angebots künftig erhöhen

Dass auch beim führenden Suchmaschinenexperten trotz des derzeitigen Booms nicht immer alles reibungslos läuft, bestätigt Google-Vizepräsidentin Marissa Mayer im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Bloomberg: Beim Launch des Google Video Stores vor wenigen Wochen habe man "schwere Fehler" gemacht.

Man könne nicht einfach hingehen und in einer Ankündigung den Verkauf von Serien wie "CSI" ankündigen und diese dann nicht einmal auf der Startseite sichtbar machen. Allgemein sei das Interesse an Google Video allerdings "fantastisch", Design-Anpassungen der Seite sollen die Seite nun auch übersichtlicher werden lassen.

Der Google Video Store sah sich in den letzten Tagen auch einige Kritik in Pressekommentaren ausgesetzt. So hatte etwa die New York Times davon gesprochen, dass das Angebot äußerst unausgegoren wirke und bei weitem nicht die üblichen Google-Qualitäts-Standards erfülle.

Kritisiert wird auch, dass die gekauften Videos nicht auf portablen Devices ohne Internet-Zugang betrachtet werden können, was vor allem die Verwendung auf Reisen de facto verunmögliche. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.