Twinings feiert 300-Jahr-Jubiläum

5. Oktober 2006, 11:57
posten

Die Geschäftsidee wurde aus der Not konkurrierender Kaffeehäuser geboren

Wien - "Ein Tag mit weniger als neun Tassen Tee ist unbefriedigend," sagt Stephen Twining. Der Engländer gehört zur zehnten Generation des gleichnamigen britischen Teehauses und ist seit 1985 im Unternehmen tätig. Seinen Tag beginnt er mit einer Tasse Tee, bevorzugt Schwarztee, ausklingen lässt er ihn mit der grünen Variante. Am Mittwoch lud Twining anlässlich des 300. Firmenjubiläums zu einem traditionellen Teefrühstück in ein klassisches Wiener Kaffeehaus - ins Demel.

Von starken zu schwachen Sorten

Bis zu 15 Tassen Tee trinkt Twining pro Tag, wobei er sich von den starken zu den schwachen Sorten vorarbeitet. Besonderes Augenmerk legt er dabei auf das Wasser: Dieses müsse unmittelbar nach dem Sieden über den Tee gegossen werden, da in diesem Stadium der Sauerstoffgehalt ideal ist. Ausgenommen ist der Grüne Tee, bei dessen Zubereitung man das Wasser vor dem Übergießen etwa zwei bis drei Minuten abkühlen lassen sollte: "Sonst schmeckt er bitter."

Selten aber doch - in etwa zwei Mal wöchentlich - greift Twining auch zum Kaffee-Häferl, verrät er. Das ist nicht weiter verwunderlich, werden doch im Twinings-Teehaus auch vereinzelt Kaffeesorten angeboten.

Erfolgsgeschichte

Die Affinität zu jenem Heißgetränk wurde Stephen Twining als Erbe einer großen Tee-Dynastie quasi in die Wiege gelegt. Vor 300 Jahren gründete Thomas Twining in London das Tom's Coffee House, wo er, um sich von den rund 2.000 konkurrierenden Kaffeehäusern im Umkreis abzusetzen, auch Tee verkaufte. Die Geschäftsidee war geboren, die Nachfrage boomte und die Erfolgsgeschichte der Twinings begann. Weltberühmt wurde die Familie unter anderem mit ihrer Teekreation für den Adeligen Earl of Grey - bis heute haben sie die Ehre, als Hoflieferanten das britische Königshaus zu versorgen.

Rund 32.000 Teearten

Mittlerweile kann Twining getrost sagen: "Wir streben nicht nach einer Verbesserung unseres Tees, denn wir sind mit der Qualität zufrieden." Der Erfolg gibt ihm Recht. Aus rund 32.000 Teearten hat das Unternehmen 198 Sorten kreiert. 4,5 Milliarden Teebeutel werden jährlich produziert und in 115 Länder exportiert. Österreich zähle noch nicht zu den Haupt-Konsumenten, doch auch in dem für seine Kaffeetradition berühmten Land würde der Teeverbrauch steigen, gibt sich der als "Botschafter des Tees" durch die Welt tingelnde Twining siegessicher. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Eine der 32.000 Teesorten

Share if you care.