Deutsche Bahn vor historischem Auftrag

1. März 2006, 17:11
posten

Unternehmen plant, mehr als eine Milliarde Euro in neue Züge zu investieren

Berlin - Die Deutsche Bahn will weit über eine Milliarde Euro für neue Züge im größten Auftrag ihrer Geschichte ausgeben. "Wir haben einen Auftrag für 400 Regionalzüge ausgeschrieben", gab Bahn-Einkaufschef Andre Zeug am Donnerstag bekannt. Im Sommer solle der Auftrag vergeben werden, 2008 dann erste Züge ausgeliefert werden.

Elektrotriebzüge kosten derzeit etwa vier bis fünf Millionen Euro, so dass der Auftrag einen Wert von bis zu zwei Millarden Euro haben könnte. Als Interessenten nannte Zeug den kanadischen Konzern Bombardier, Siemens sowie die französische Alstom. "Wir tendieren dazu, bei nur einem Konzern zu bestellen", sagte Zeug. Bei anderen Großaufträgen wie etwa dem Bau des ICE hatten sich die Konzerne zu Konsortien zusammengeschlossen.

Austausch alter Güterwaggons

Beim Güterverkehr will die Bahn zudem massiv alte Güterwaggons durch neue austauschen. "Wir wollen bis 2010 bis zu 10.000 Stück bestellen." Das Volumen könne sich damit insgesamt auf etwas unter eine Milliarde Euro belaufen. Hoffnungen auf Aufträge können sich damit die US-Produzenten Greenbrier und Trinity Industries machen, die auch in Osteuropa produzieren. In Deutschland werden Zeug zufolge praktisch keine Güterwaggons mehr produziert.

Dagegen können Hersteller von Loks für den Güterverkehr zunächst auf keine Aufträge hoffen. Auch 2006 werde es wohl keine Ausschreibung geben, sagte Zeug. Im Jahr 2003 hatte die Bahn einen Auftrag für rund 500 Loks in Aussicht gestellt, die Ausschreibung später aber wieder zurückgezogen. Neben Großkonzernen wie Bombardier hat sich auch Vossloh aus Nordrhein-Westfalen auf solche Loks spezialisiert. (APA/Reuters)

Share if you care.