Schauplatz Design

2. Mai 2006, 14:21
posten

Am 30. Jänner öffnete das neue Designforum im Museumsquartier mit einer Ausstellung zum Motorrad-Design von KTM seine Pforten

Österreichs Designlandschaft ist kleinteilig und zog bisher nicht immer am selben Strang. Zum einen lag das an der Bandbreite dessen, was unter dem Überbegriff Design zusammengefasst wird, zum anderen aber auch daran, dass diesem so weiten Feld etwa im Vergleich zur Bildenden Kunst niemals die gebührende Aufmerksamkeit entgegengebracht wurde. Das könnte mit dem Designforum im ehemaligen Depot des Museumsquartiers nun anders werden, zumindest haben sich die Betreiber, der Berufsverband Design Austria und die österreichische Design-Stiftung, dies zum erklärten Ziel gesetzt. "Wir sind offen für alle, die Lust haben, mit designrelevanten Themen an die Öffentlichkeit zu treten", erklärt Tammo Trantow, für Konzept und Bespielung verantwortlich.

Auftakt mit der heimischen Design-Erfolgsgeschichte KTM

Stand das Innviertler Unternehmen vor 15 Jahren noch knapp vor dem Aus, hat man es durch technische Innovation, gekonntes Management und Augenmerk auf Design geschafft, heute zum zweitgrößten Motorradhersteller Europas zu werden. "Design ist ein wesentlicher Parameter unseres Erfolges", ist KTM-Boss Stefan Pierer überzeugt. Bis zum 19. Februar werden erstmals auch Motorrad-Prototypen von KTM zu sehen sein. Im Juni wird der Einfluss der italienischen Möbelhersteller Cappellini und Poltrona Frau auf österreichische Designer auf dem Programm stehen. "Österreich-Bezug ist bei allen Projekten wichtig", betont Trantow.

Doch simpler Showroom für finanzkräftige Firmen wolle man keineswegs sein, betont er. Vielmehr ginge es darum, einen öffentlichen Diskurs zu initiieren. Die Wechselwirkung zwischen Kreativen, Wirtschaft und Publikum ist dabei aber ein wichtiger Aspekt, der von Vorträgen, Symposien, Präsentationen und Seminaren flankiert sein wird. Das Designforum wird seine Räumlichkeiten auch anderen Institutionen zur Verfügung stellen. So wird die Grafikabteilung der Höheren Grafischen Lehr- und Versuchsanstalt anlässlich des 100-jährigen Bestehens ihren berühmten Absolventen Hans Donner dort feiern. Der in Brasilien lebende Grafikdesigner zeichnet unter anderem für die Corporate Identity des viertgrößten TV-Unternehmens Globo-TV verantwortlich.

Symbolkraft für die Zukunft

"Das Designforum ist eine Chance und könnte sich zu einer Leitinstitution österreichischen Designs entwickeln", konstatiert Vitus Weh, für Konzeption und künstlerische Leitung des Quartier 21 im Museumsquartier verantwortlich. Dass man sich entscheidet, Design an einen der attraktivsten Orte Wiens zu holen, hat für ihn Symbolkraft. Und wie will das Designforum den Nachwuchs fördern? Durch Einladung zu Ausstellungsgestaltung und den Talent-Wettbewerb "Design for design" (dotiert mit 20.000 Euro). Die Nationalstiftung Forschung, Technologie und Entwicklung, die Förderbank Austria Wirtschaftsservice, das Impulsprogramm Creativwirtschaft, die Wirtschaftskammer und die Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien sind mit im Boot. Möge die Kraft zur Einheit mit ihnen sein.
(Karin Pollack/Der Standard/rondo/27/01/2006)

Designforum
quartier 21 / MQ
Museumsplatz 1, 1070 Wien
Eröffnungsparty am 30. 1. 06
ab 22.00 Uhr
  • Raumansicht des Designforums im Museumsquartier
    foto: designforum

    Raumansicht des Designforums im Museumsquartier

  • Details der KTM 990 RC8
    foto: ktm

    Details der KTM 990 RC8

Share if you care.