Sun Microsystems schreibt rote Zahlen

2. Februar 2006, 10:35
2 Postings

Umsatz aber um 17 Prozent gestiegen - Sonderbelastungen verursachen schlechtes Ergebnis

Der amerikanische Server- und Softwarekonzern Sun Microsystems Inc. hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2005/2006 vor allem wegen Sonderbelastungen im Zusammenhang mit Akquisitionen rote Zahlen geschrieben.

Verluste

Sun wies für den am 25. Dezember 2005 beendeten Dreimonatsabschnitt einen Verlust von 223 Millionen Dollar (181 Mio Euro) aus gegenüber einem Gewinn von vier Millionen Dollar in der entsprechenden Vorjahreszeit. Es gab einen Verlust von sieben (Vorjahresvergleichszeit: null) Cent je Aktie. Dies hat Sun am Dienstag nach Börsenschluss mitgeteilt. Es gab Akquisitions- Sonderkosten von 145 Millionen Dollar sowie andere Sonderbelastungen.

Übernahmen

Sun erhöhte den Quartalsumsatz durch die jüngsten Firmenübernahmen um 17 Prozent auf 3,3 Milliarden Dollar. Sun hatte im vergangenen Jahr unter anderem den großen amerikanischen Speichersystem-Anbieter Storage Technology gekauft. Der Halbjahresumsatz erhöhte sich auf 3,8 (Vorjahresvergleichszeit: 3,5) Milliarden Dollar. Es fiel ein Halbjahresverlust von 346 (129) Millionen Dollar oder zehn (vier) Cent je Aktie an.

Aufträge

Der Auftragsbestand war nach Darstellung von Konzernchef Scott McNealy der höchste seit Jahren. Finanzchef Steve McGowan verwies auf die positive Nachfrage- und Auftragsbestandsentwicklung bei zahlreichen Server- und Datenmanagement-Produkten. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.