Der zähe Weg in die "Krone"

4. Juli 2006, 22:03
1 Posting

Wo die Gesellschafter so erbittert streiten wie Hans Dichand und der deutsche Verlagskonzern WAZ, ist der Weg ins Management zäh

Wo die Gesellschafter so erbittert streiten wie Hans Dichand und der deutsche Verlagskonzern WAZ, ist der Weg ins Management zäh.

Der frühere ORF-, SPÖ- und Magna-Manager Andreas Rudas soll wie berichtet die WAZ in der Geschäftsführung von Krone und Mediaprint vertreten. Ein Innenstadtbüro hat er schon bezogen. Dichand muss der Bestellung zustimmen.

Grünes Licht

Nun habe er grünes Licht signalisiert, sagen Konzerninsider. Freilich für Rudas als Geschäftsführer Technik mit Büro im Druckzentrum Inzersdorf. Einen Krone-Manager für Technik gibt es durch die Mediaprint nicht, heißt es bei der WAZ. Dichands Zustimmung ohne den Zusatz werde dieser Tage erwartet.

Einigen sich die beiden Seiten darüber nicht, könnten sie auch dazu ein Schiedsgericht bemühen. (fid/DER STANDARD; Printausgabe, 25.1.2006)

Rudas: Um Details nicht gekümmert

Andreas Rudas sagte etat.at am frühen Abend, er habe davon noch nichts gehört. "Ich bereite mich intensiv auf meine Aufgabe vor", um Details habe er sich nicht gekümmert. (fid)

Share if you care.