Softwarehersteller will weg vom Image als "großer US-Konzern"

10. März 2006, 16:55
40 Postings

120 Millionen US-Dollar pro Jahr sollen für Werbekampagne ausgegeben werden

Mit massivem Einsatz von Werbemitteln will sich Microsoft ein neues Image verpassen. Man wolle die Wahrnehmung des Softwareherstellers als "großem US-Konzern" korrigieren, so Werbechef Mike Lucero gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg.

Regional

Zu diesem Zweck sollen vor allem die regionalen Tätigkeiten von Microsoft in den einzelnen Ländern hervor gestrichen werden. Thematisch wird die Kampagne die Bereiche Bildung, Innovation, wirtschaftliche Möglichkeiten und Sicherheit in den Vordergrund stellen.

Verbreitung

Um diese Message auch wirklich weltweit an die Menschen zu bringen, will das Unternehmen jährlich 120 Millionen US-Dollar zur Verfügung stellen. In manchen US-Regionen ist die Kampagne bereits gelauncht worden, weitere Verbreitung soll sie unter anderem über die Olympischen Winterspiele und die Oscar-Verleihung bekommen. (red)

  • Darf wohl trotzdem weiter wehen: US-Fahne am Microsoft-Gelände in Redmond
    foto: microsoft

    Darf wohl trotzdem weiter wehen: US-Fahne am Microsoft-Gelände in Redmond

Share if you care.