U2-Verlängerung: Wirtschaftsstadtrat Rieder weiter optimistisch

8. März 2006, 11:45
4 Postings

Aber keine Weiterführung des Baus ohne entsprechende Rechtsgrundlage

Wien - Der Wiener Vizebürgermeister und Wirtschaftsstadtrat Sepp Rieder (SPÖ) hat sich am Dienstag im Gemeinderat erneut zuversichtlich gezeigt, die Verlängerung der U-Bahn-Linie U2 zum Ernst-Happel-Stadion rechtzeitig zur Fußball-Europameisterschaft 2008 fertig zu bekommen. Die Frage nach einer Garantie dafür könne er mit einem "klaren Ja" beantworten, erklärte er in der Fragestunde.

Der Hintergrund: Im Bezirk Leopoldstadt sperren sich zwei Hauseigentümer gegen die Untertunnelung ihrer Grundstücke, die für die Verlängerung von der derzeitigen Endstation Schottenring notwendig ist. Inzwischen sind die Enteignungsverfahren zwar abgeschlossen, die gerichtliche Entscheidung über die Höhe der Entschädigungen für diese "Servitute" steht aber noch aus. Sollte diese nicht bis Februar oder spätestens März vorliegen, könnte es für den geplanten Eröffnungstermin am 10.Mai 2008 knapp werden.

Eine Weiterführung des Baus ohne entsprechende Rechtsgrundlage schloss Rieder für sich persönlich, aber auch für die Wiener Linien aus. Dies wäre nicht nur unzulässig, sondern auch nicht zielführend, erklärte er: "Das würde durch eine einstweilige Verfügung sofort gestoppt." (APA)

Share if you care.