Mainstream

22. März 2006, 13:37
3 Postings

Mainstream ist sowohl die Menge derer, denen das Gleiche gefällt, als auch das Gleiche selbst

Mainstream; der. Hauptströmung. Dicker Fluss. Träge Masse.Menschenmasse. Massenmenschen. Massenpublikum.

Mainstream ist sowohl die Menge derer, denen das Gleiche gefällt, als auch das Gleiche selbst. Je größer die Menge, desto mainstreamiger ist sie – und desto mainstreamiger ist auch die Sache, die ihr gefällt.

Dazu zwei Entwicklungen.

1.) Je dümmer eine Sache, desto mehr Menschen finden Gefallen daran, desto bessere Quoten bringt sie (siehe TV). Da die Quote den Ton angibt, ist Mainstream die Erklärung dafür, dass die Menschheit niemals klüger werden darf.

2.) Die gehobene Kulturkritik kultiviert den Umkehrschluss. Was allen gefällt, kann nicht Kunst sein, kann nicht gut sein – und wird daher in Grund und Boden verdammt. Kunst ist nicht, was der Masse gefällt. Kunst ist, was der Masse nicht gefällt. Daraus folgt: Höhere Kunst ist, was kaum noch jemandem gefällt. Die höchste Kunst ist jene, die keinem mehr gefällt. Auch nicht dem Künstler. (Der Standard, Printausgabe 18./19.2.2006)

  • Artikelbild
    bild: fotodisc
Share if you care.