GNOME 2.14 mit zahlreichen neuen Komponenten

3. Februar 2006, 14:13
14 Postings

Fast User Switching und neue Suite für AdministratorInnen - Weitere Test-Release veröffentlicht

Die EntwicklerInnen des GNOME-Projekts haben eine neue Release auf dem Weg zu nächsten Generation des Unix-Desktops abgeliefert. GNOME 2.13.5 sollte bereits einen recht genauen Eindruck über die fertige Version geben, ab sofort werden keine neuen Features mehr aufgenommen.

Entscheidungen

Damit ist das Projekt auch in die Phase gekommen, in der über die neue aufzunehmenden Module entschieden wird, dabei zeichnet sich ab, dass dieses mal gleich eine ganze Reihe von Programmen zum Desktop hinzukommen wird. Dazu gehören etwa das Deskbar Applet - eine Art universelles Suchinterface für das Panel - oder auch ein Mini-Programme zum schnellen Wechsel zwischen einzelnen BenutzerInnen.

Admin

Zusätzlich wird eine neue Administrations-Suite - zusätzlich zu den Komponenten Desktop, Platform und Bindings - ins Leben gerufen. In diese sollen die beiden neuen Programme Sabayon und Pessulus, die zur zentralen Verwaltung der Einstellungen mehrerer BenutzerInnen - und auch der Beschränkung derer Möglichkeiten - gedacht sind, aufgenommen werden.

Offene Fragen

Weiters neu ist ein Notifizierungs-Framework, welches bereits von einer Reihe von Desktop-Komponenten verwendet wird und der gnome-screensaver, der den altehrwürdigen xscreensaver durch eine besser in den Desktop integrierte Lösung ersetzt. Noch in Diskussion ist derzeit, ob auch das Power Management-Tool gnome-power-manager aufgenommen wird. Streitpunkt ist dabei vor allem der Umstand, dass die Lösung derzeit nur auf Linux-Rechnern mit Kernel 2.6 lauffähig ist.

Download

Wer sich vom aktuellen Stand der Entwicklung überzeugen will, kann GNOME 2.13.5 in Form des Source Codes von der Seite des Projekts herunterladen. Die fertige Version 2.14 soll Mitte März fertig gestellt werden. (apo)

  • Für GNOME 2.14 erfährt auch das Icon Theme eine Überarbeitung
    screenshot: redaktion

    Für GNOME 2.14 erfährt auch das Icon Theme eine Überarbeitung

Share if you care.