Hydro bringt Siemens in Zwickmühle

2. März 2006, 13:12
posten

Von drei Angeboten für VA-Kraftwerksbau sind zwei ein Problem für Weiz

Wien – Beim Verkauf des VA Tech- Kraftwerksbaus („Hydro“) durch Siemens rauchen die Köpfe. Dass noch vor der Hauptversammlung nächsten Donnerstag wie ursprünglich angepeilt eine Vorentscheidung zwischen den drei verbliebenen Interessenten fallen könnte, halten Siemensianer zwar für höchst unwahrscheinlich, hundertprozentig ausschließen wollte es aber niemand. Eine positive Verkaufsbotschaft bei der Aktionärsversammlung habe Charme, heißt es kryptisch.

Mitsubishi an Bord

Leicht wird die Entscheidung nicht, zu unterschiedlich sind die teils mit vielen Fragezeichen versehenen Angebote, die Cross Industries (mit UIAG und Porr), der argentinische Anlagenbauer Impsa und der Maschinenbauer Andritz abgegeben haben. Dass die ausschließlich am Wasserkraftwerksbau interessierte Andritz für den kalorischen Kraftwerksbau („Combined Cycle“) den japanischen Konkurrenten Mitsubishi Heavy Industries an Bord geholt hat, macht das Rennen wieder spannend. Insbesondere für den Problemstandort Weiz, der mutmaßlich nur erhalten werden kann, wenn VA Tech Hydro weiterhin Generatoren für ihren Gasturbinen- Partner General Electric (GE) fertigen kann. Eine Partnerschaft mit GE ist mit einem gleichzeitigen Markteintritt von Mitsubishi allerdings defacto unvereinbar, zumal beide Siemens-Konkurrenten sind, die sich der deutsche Elektromulti tunlich vom Leib möchte.

Arbeitsmarkt-Bedenken

Damit ist Siemens in einer veritablen Zwickmühle: Bekommen Andritz und Mitsubishi, die das Geschäft getrennt weiter führen würden, den Zuschlag, droht in der Krisenregion Weiz ein veritables Arbeitsmarktproblem, das Österreich- Chefin Brigitte Ederer eher nicht gut bekommen würde. Bekommt die um einige Millionen Euro weniger bietende Cross den Zuschlag, bleibt GE im Heimmarkt Europa stark wie eh und je. Und vom argentinischen Wasserkraftwerker Impsa ist Weiz sehr weit weg. (ung, DER STANDARD Printausgabe, 20.01.2006)

Share if you care.