Frauen. Körper. Kult.

1. Februar 2006, 18:28
posten

Wo bleibt die Befreiung der Frau? - Eine Enquete von SPÖ-Frauen, SJ, VSSTÖ, AKS und JG

Frauenkörper und Frauenbilder in Gazetten, Zeitungen, im Fernsehen, im Internet, auf Plakatwänden... Wo immer wir unseren Blick hinwenden, sind wir mit dem herrschenden Körperkult konfrontiert. Fast 40 Jahre nach der sogenannten sexuellen Revolution bleibt die Frage "Wo geht's hier zur Befreiung der Frau?". Nicht die weibliche Selbstbestimmung, sondern deren Vermarktung steht im Zentrum unserer Gesellschaft. Wie aber steht es wirklich um die Körperkultur, die sexuelle Zufriedenheit oder ihre Vermarktung und Ausbeutung und die Gesundheit von Frauen? In vier Workshops werden zu den Themen Reproduktionsmedizin, Körperkult, Weibliche Sexualität - Tabu und Verkaufsschlager sowie Medizinische Forschung gemeinsame Strategien entwickelt.

Nach einer Begrüßung von Mag.a Barbara Prammer, Zweite Präsidentin des Nationalrats und SPÖ Bundesfrauenvorsitzende, finden ab 14 Uhr Arbeitskreise mit ExpertInnen statt. Am Abend (ca. 18:00) gibt es eine Podiumsdiskussion zum Thema, bevor die Enquete mit Buffet und Musik bei einem Fest ausklingen wird.

Podiumsdiskussion

Wie stark prägen Medien die Gesellschaft? Welche Auswirkungen haben Werbeideale auf (junge) Frauen? Wie werden Frauen in den Medien, in der Werbung und in Kunst und Kultur dargestellt?
Dr.in Elisabeth Ondrak (Werberat)
Dr.in Beate Wimmer-Puchinger (Psychologin, Uni-Professorin)
Dr.in Hilde Schmölzer (Autorin)
Karen Müller (Wienerin)
Erika Pluhar, Elke Krystufek (angefragt)
Moderation: Dr.in Dagmar Buchta (dieStandard.at)

Anmeldung erbeten unter Frauen-SPÖ oder 01/53427-270. Montag bis Freitag von 9-14 Uhr. (red)

04.02.2006
ab 13 Uhr
ega - Frauen im Zentrum
Windmühlgasse 26
1060 Wien
  • Artikelbild
    foto: spö-frauen
Share if you care.