Intel enttäuscht im Quartal

7. März 2006, 10:53
posten

Schwache Nachfrage nach Prozessoren für Desktop-Computer - Umsatz und Gewinn geringer als erwartet

Eine schwache Nachfrage nach Prozessoren für Desktop-Computer hat Intel im Quartal ein Ergebnis unter den Analystenerwartungen beschert. Auch beim Ausblick enttäuschte der weltgrößte Chiphersteller. Intel-Aktien gaben im nachbörslichen Handel deutlich nach.

Nettogewinn

Für das vierte Quartal gab der Konzern am Dienstag zwar einen um etwa 25 Prozent höheren Nettogewinn von 2,5 Mrd. Dollar oder 40 Cent je Aktie nach 2,1 Mrd. Dollar oder 33 Cent je Aktie im Vorjahreszeitraum bekannt. Analysten hatten jedoch im Schnitt 43 Cent je Aktie erwartet.

Umsatz

Auch beim Umsatz legte Intel zu, und zwar um sechs Prozent auf 10,2 Mrd. Dollar. Hier waren von Analysten jedoch im Durchschnitt 10,56 Mrd. Dollar ausgegangen. Für das erste Geschäftsquartal erwartet die Firma mit Sitz in Santa Clara einen Umsatz von 9,1 Mrd. bis 9,7 Mrd. Dollar. Analysten erwarten im Schnitt etwas mehr als zehn Mrd. Dollar.

Intel-Aktien gaben nachbörslich um 8,8 Prozent nach von einem Schlusskurs in New York von 25,52 Dollar.

"Fehlschlag"

"Am Desktop sieht das wie ein Fehlschlag aus", sagte Hans Mosesmann von Moors & Cabot Capital Markets. Daryl Nanes von Nanes Delorme Capital Management nannte Intel "die Geschichte des Abends". "Sie senken auch den Umsatz im ersten Quartal ab und als Teil des Dow ist das kein gutes Zeichen für den Handel morgen."

Erzrivale AMD

Intel hatte im vergangenen Monat bekannt gegeben, dass es von einer starken Nachfrage für seine Laptop-Prozessoren profitiere. Bei PCs sehe dies jedoch anders aus. Möglicherweise habe der Erzrivale AMD hier seine Position am Markt stärken können, teilte Intel am Dienstag mit. "AMD hat uns vielleicht einen Punkt Marktanteil abnehmen können", sagte Intel-CFO Andy Bryant. Wenn dies der Fall wäre, liege es am Desktopbereich.

Für 2006 erwarten Intel wie auch Analysten ein besseres Jahr. "Obwohl wir im vierten Quartal hinter unseren Erwartungen zurückgeblieben sind, beginnen wir das Jahr 2006 mit aufregenden neuen Produkten", sagte Intel-CEO Paul Otellini. Dazu gehören Marktbeobachtern zufolge leistungsfähige Prozessoren für den Desktop. (APA/Reuters)

Link

Intel

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Obwohl wir im vierten Quartal hinter unseren Erwartungen zurückgeblieben sind, beginnen wir das Jahr 2006 mit aufregenden neuen Produkten", sagte Intel-CEO Paul Otellini.

Share if you care.