Thema Energiesparen in aller Munde

13. Mai 2006, 19:10
posten

Bei den Heizkosten können Haushalte bis zu 70 Prozent sparen. Optimale Dämmung durch richtige Sanierung von Gebäuden bringt bares Geld, erklären die Landesräte Sepp Eisl und Walter Blachfellner.

Das Thema Energiesparen ist wegen steigender Preise für Strom, Öl und Gas derzeit in aller Munde. "Man muss sich mit dieser Preisentwicklung aber nicht zufrieden geben, sondern jeder kann den hohen Kosten ein Schnippchen schlagen, indem aktiv in den eigenen vier Wänden für eine Kosteneinsparung gesorgt wird." Das ist die Botschaft von Landesrat Sepp Eisl, der in der Landesregierung unter anderem für Energie zuständig ist. Neben dem Nutzen für den Klimaschutz nennt Eisl auch verbesserte Wohnqualität als Effekt einer Sanierung: "Viele Menschen verbinden Energieeffizienz oder Energiesparen immer noch mit dem Verlust an Komfort. Wir wollen zeigen, dass das Gegenteil der Fall ist und der Wohnkomfort sogar deutlich verbessert werden kann."

Beratung vom 09.Jänner bis 31. März

Für Hauseigentümer, Bauträger und Hausverwaltungen gibt es vom 09.Jänner bis 31.März eine neuartige und erweiterte Energieberatung. Hat man ein Haus mit mindestens drei Wohnungen und plant man eine Sanierung, kann man sich beim Land Salzburg anmelden (nähere Informationen im Kasten). Zusätzlich zur "normalen" Beratung durch einen Experten wird bei dieser Aktion die Methode der Thermografie eingesetzt. Die Kosten für diese spezielle Beratung teilen sich die Energieberatung und das Wohnbauressort des Landes Salzburg mit dem Bund.

Durch die Wände schauen

Mittels Thermographie kommt man diesem Wunsch sehr nahe: Bei dieser Methode wird ein Wärmebild eines Hauses erstellt. Die Wärmebildkamera unterscheidet anders als eine herkömmliche Kamera nicht hell und dunkel, sondern warm und kalt. So können kalte, feuchte oder undichte Stellen und somit der Sanierungsbedarf eines Hauses aufgezeigt werden. "So lassen sich sehr anschaulich Schwachstellen in der Gebäudehülle erkennen. Das nützt auch den Bauträgern. Ein ganzheitliches, energetisch optimiertes Sanierungskonzept schafft eine hohe Wohnqualität, hebt den Gebäudewert langfristig und senkt die Heizkosten und den CO2-Ausstoß", sagt Bau-Landesrat Walter Blachfellner.

Optimale Ergänzung der Energieberatung

"Durch diese Aktion können wir die Energieberatung durch unsere Experten optimal ergänzen. Die Beratung selbst geht individuell auf jede Situation, auf jedes Gebäude ein, ist kostenlos, unabhängig und produktneutral. Das heißt, jeder bekommt eine maßgeschneiderte Analyse und Handlungsempfehlungen", sagt Blachfellner weiter. "Die Nachfrage nach den Leistungen der Energieberatung steigt enorm an: Im Dezeber 2005 verzeichnen wir um 80 Prozent mehr Beartungsgespräche als im Dezember 2004. Wir sehen also, dass Energiesparen ein topaktuelles Thema ist – und dem wollen wir mit dieser Aktion Rechnung tragen", sagt Eisl.

Zusätzliche Förderungen

In Salzburg konnte der Heizwärmebedarf von 1993 bis 2004 um 58 Prozent gesenkt werden. Diesen erfolgreichen Kurs will die Landesregierung unter anderem durch ein höheres Sanierungsbudget fortsetzen. Daneben soll es eine Reduzierung der Förderungen von Ölheizungen geben. Für Sanierungen, die gebündelt und nicht Schritt für Schritt durchgeführt werden, soll es mehr Förderung geben. All diese Vorschläge werden derzeit begutachtet. (hol)

Nähere Informationen zur Thermografieberatung auf der Landeswebsite. Anmeldung für die Sanierungsberatung mit Thermografie unter der Tel.: 0662 / 62 34 55-16 oder per E-Mail an: maritta.gruber@salzburg.gv.at

Alle Beiträge der Salzburg-Seiten von derStandard.at werden von Teilnehmern der Online-Lehrredaktion der Abteilung Journalistik an der Uni Salzburg in eigener Verantwortung erstellt.

  • Artikelbild
    johanna holzmann
Share if you care.