"Hosted Exchange" - Inode startet mit Bürolösung für Kleinbetriebe

8. März 2006, 12:57
32 Postings

Kooperation mit T-Mobile und Microsoft - Angebot auf Mietbasis

Der kürzlich vom Kabel-TV-Betreiber UPC übernommene Wiener Internetprovider Inode bietet in Kooperation mit T-Mobile Austria und Microsoft Österreich ab sofort eine Kommunikationslösung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) an.

"Hosted Exchange"

Durch das "Hosted Exchange" genannte Produkt soll der Zugriff auf Mails, Termine oder gemeinsame Daten ohne eigene Serverinfrastruktur ermöglicht werden. "Damit bieten wir auch kleinen und mittleren Unternehmen eine Kommunikationslösung, die bisher auf Grund der hohen Anschaffungskosten vorwiegend großen Unternehmen vorbehalten war", erklärte Inode-Chef Michael Gredenberg Montagabend bei einer Pressekonferenz in Wien.

"Jetzt sehen wir aber wieder eine deutliche Nachfrage"

Bei "Hosted Exchange" ist Inode für das Festnetz, T-Mobile für die ortsunabhängige Nutzung und Microsoft für die technische Plattform zuständig. Kosten für Lizenzen, Administration und Wartung entfallen bei der Mietlösung auf Basis von Application Service Providing (ASP). Die Ausrichtung auf Geschäftskunden werde mit diesem Produkt fortgesetzt. Nach dem Platzen der New Economy-Blase sei es zwar um ASP sehr ruhig geworden. "Jetzt sehen wir aber wieder eine deutliche Nachfrage", so Gredenberg.

Foto: Microsoft

Damit Mitarbeiter auch extern und mobil auf ihre Daten zugreifen können, hat sich das Unternehmen mit T-Mobile zusammengetan. "Mit unserem MDA-Portfolio und unseren Datenkarten steht Geschäftskunden ein breites Portfolio an Endgeräten zur Verfügung, mit denen sie 'Hosted Exchange' von Inode jederzeit auch mobil nutzen können", so Peter Arnoth, Mitglied der Geschäftsleitung von T-Mobile Austria. Bedarf sei nach bisherigen Erfahrungen vorhanden: "Dieses Segment ist innerhalb von weniger als drei Jahren von null auf zehn Prozent der Vertragskunden gestiegen", erklärte Arnoth, der erwartet, dass heuer 5.000 bis 10.000 KMU für "Hosted Exchange" gewonnen werden können.

Nutzbar

Es gehe vor allem darum, komplexe Technologien einfach nutzbar zu machen, ist Christian Maranitsch, Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Österreich, überzeugt. Das Softwareunternehmen sorge mit dem speziell für Internet Service Provider verfügbaren "Hosted Exchange 2003" für eine stabile und sichere technische Plattform.

69,90 Euro pro Monat

Das Grundpaket kostet laut den Angaben 69,90 Euro pro Monat und beinhaltet fünf Postfächer mit jeweils 1 Gigabyte (GB) Speicherplatz, einen öffentlichen Ordner mit 1 GB und einer beliebigen Zahl von Unterordnern sowie eine Domain. Die einmaligen Einrichtungskosten belaufen sich auf 99,90 Euro.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Inodee-Werbeplakat

Share if you care.