[dag] Saft zum Minuspreis

5. Februar 2006, 21:45
13 Postings

Im Abverkauf stürzen die Preise manchmal so rasant, dass sie quasi auf der anderen Seite wieder herauskommen

Im Abverkauf stürzen die Preise manchmal so rasant, dass sie quasi auf der anderen Seite wieder herauskommen. Bei Segafredo auf der Mariahilfer Straße kostete unlängst ein Glas Orangensaft weniger als nichts. Der Gast hätte dafür sogar 30 Cent ausbezahlt bekommen, hätte er die Spielregeln durchschaut und würde sich das Café daran halten.

Die hatten da nämlich ein Frühstücksangebot, bestehend aus Cappuccino, Croissant und Orangensaft, zum Dumpingpreis von 3,90 Euro. Damit sie das wirtschaftlich überleben konnten, sollten es nicht alle Gäste gleich erfahren. Andreas S. ahnte zum Beispiel nichts davon, als er Cappuccino und Croissant bestellte und dafür 4,20 Euro bezahlte. Erst beim Ausgang sprang ihm die Tafel mit dem Angebot zu 3,90 ins Auge.

Er kehrte um und machte den Kellner darauf aufmerksam, dass der ihm Kaffee und Kipferl zu teuer verrechnet hätte. "Na, na, stimmt scho", beruhigte der Kellner, "da hätten S' des Frühstücksangebot bestellen müssen." Gast: "Gibt's da einen Unterschied?" Kellner: "Jo schon, beim Frühstücksangebot is a Orangensaft dabei." - Der Gast war in Eile und ging. Aber seither wird er das Gefühl nicht los, dass ihm Segafredo einen Orangensaft zu minus 30 Cent schuldet. (DER STANDARD; Printausgabe, 16.1.2006)

  • Artikelbild
    foto: standard/cremer
Share if you care.