Windows für Macs: Ja, aber...

14. März 2006, 14:30
62 Postings

Apple will dem Einsatz des Microsoft-OS keine Steine in den Weg legen - Neues Firmware Interface könnte aber Windows XP ausbooten

Als vor einigen Monaten Apple sehr zur Verblüffung der eigenen Anhängerschaft den Umstieg auf Intel-Prozessoren verkündete, kamen schnell einige Fragen auf. Eine der dabei am häufigsten gestellten: Wird es auf den neuen Macs auch möglich sein, das Konkurrenzbetriebssystem Windows zu betreiben?

Kryptisches

Die Antwort darauf ist seit her immer die gleiche - recht kryptische - geblieben: Man plane dies nicht zu verhindern, so Apples Vizepräsident Phil Schiller am Rande der Macworld. Was Schiller allerdings nicht sagt: Zumindest das derzeitige Windows XP soll sich ohne Nachbesserungen nicht auf den Rechnern von Apple installieren lassen.

EFI

Der Grund: Die neuen Macs verzichten auf ein klassisches BIOS und setzen stattdessen auf das neue Extensible Firmware Interface (EFI) von Intel, dieses wird allerdings von Windows XP bisher nicht unterstützt. Das kommende Windows Vista sollte sich hingegen problemlos einrichten lassen.

Krptisches, Part 2

Dieser Darstellung widerspricht zu einem gewissen Grad Intel Australien gegenüber dem apcmag, allerdings hat man sich offenbar auch dort bereits an die Uneindeutigkeiten des Partners angenähert: Aktuelle Chipsatz-Versionen von Intel würden EFI-Support bieten, könnten aber auch Windows booten.

Was auch immer nun der Fall ist: Wenn die ersten Geräte ausgeliefert werden, wird es sich wohl schon recht bald herausstellen. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.