Zubau fürs Linzer Schloss

23. Oktober 2007, 12:08
1 Posting

In der Kulturhauptstadt 2009 bricht die Bauwut aus, auch ein Schlosszubau soll für architektonischen Schliff sorgen

Linz - Manchmal gehen Wünsche früher in Erfüllung als man glaubt. Noch im März des vergangenen Jahres bezeichnete Peter Assmann, Direktor der oberösterreichischen Landesmuseen, seine ehrgeizigen Pläne, den um 1800 abgebrannten Südflügel des Linzer Schlosses wiederaufzubauen und als "Universalmuseum" zu beleben, als "einen seiner größten Wünsche".

Jetzt hat man den Museumsdirektor auch von offizieller Landesseite erhört. Am Freitag lud Oberösterreichs Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP) ins Linzer Schloss, um die vorzeitige Realisierung des Neubaus zu verkünden. Rund 24 Millionen Euro sind für den 6000 Quadratmeter großen Zubau veranschlagt.

Grund für den plötzlichen Baueifer ist wieder einmal Linz 2009. Als zweites Prestigeprojekt zum dem im Kulturhauptstadtjahr nur "bauarchitektonisch bespielbaren" (Pühringer) Linzer Musiktheater soll zumindest der Schlosszubau glänzen.

Hände statt Bagger

Die Optik des Neubaus wird durch einen Architekturwettbewerb ermittelt. "Eine entsprechende Ausschreibung wird es bereits im ersten Jahresdrittel 2006 geben", sagt Pühringer und gibt damit den knappen Zeitplan vor.

Die Vision von Museums-Chef Assmann ist eine "Zusammenführung aller Sammlungsbereiche", denn das Schlossmuseum sei seit seiner Gründung als Universalmuseum geplant gewesen. Einen besonderen Schwerpunkt wird man in den neuen Hallen auf den Bereich Technik und Naturkunde legen.

Zusätzlich soll der museale Südflügel Räume für Wechselausstellungen und Veranstaltungen bieten. Ehe aber noch der eigentliche Spatenstich für den Neubau erfolgt, werden bis November 2006 die Archäologen das Bauareal akribisch durchkämmen.

"Das gesamte Schlossareal war durch alle Zeiten ein wichtiges Siedlungsgebiet. Wir sind gespannt, was die Archäologen in den nächsten Monaten freilegen werden", sagt Museumsdirektor Assmann. Voll freudiger Erwartung sieht man auch steigenden Besucherzahlen entgegen. Pühringer äußert sich überzeugt: "Der Neubau ist die Identitätsmarke für die Zukunft des Schlosses." (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 13.1.2006)

Von Markus Rohrhofer
  • Bei einem Großfeuer in der Linzer Altstadt brannte 1800 der Südflügel des Schlosses komplett ab.
    foto: oö landesmuseum

    Bei einem Großfeuer in der Linzer Altstadt brannte 1800 der Südflügel des Schlosses komplett ab.

Share if you care.