Engelsflügel wird Teufelsschwanz

19. Mai 2006, 17:29
1 Posting

Aufsehen erregt eine italienische Modefirma mit dem umstrittenen Label "Mafiawear"

Rom - Eine norditalienische Modefirma schockt Italien mit einer neuen Kollektion für Jugendliche, die mit dem Label "Mafiawear" auf den Markt kommt. Die Idee stammt vom Unternehmer Paolo Rubin, Inhaber des im Veneto beheimateten Modeunternehmens "Mamaindustry". Mit dem Label "Mafiawear" bietet der 36-jährige Rubin ab Ende Jänner T-Shirts, Jacken und Hosen an. Logo des Labels ist ein Engelsflügel, der zu einem Teufelsschwanz wird. "Dieses Logo symbolisiert die menschliche Natur, in der das Gute und das Böse zusammenleben", erzählt Rubin.

"Wir haben uns für den Ausdruck 'Mafiawear' entschieden, weil wir wussten, dass es Aufsehen erregen würde. Die Mafia ist ein Begriff, wegen dem wir Italiener im Ausland bekannt sind. Mafia drückt auch den Machtdurst der normalen Menschen aus. Mit unseren Kollektionen inspirieren wir uns an das Flair des Mächtigen, der im Kleiden immer anspruchsvoll ist", berichtete Rubin.

Label soll keinesfalls beleidigen

Seine Kollektion will Rubin auch in Sizilien, der Hochburg der Mafia, verkaufen. "Wir haben Marktforschungen durchgeführt und sind zum Schluss gekommen, dass sich die Kollektion gut verkaufen könnte. Natürlich rechnen wir mit Kritik, vor allem in der Anfangsphase. Wir wollen natürlich niemanden beleidigen, vor allem nicht die Angehörigen der vielen Mafia-Opfer. Die Mafia ist jedoch ein weltweites Phänomen, das nicht ignoriert werden kann", erklärte der Unternehmer.

Rubins Projekt löste hitzige Reaktionen aus. "Niemand, nicht einmal eine Modefirma, darf eine tragische Wirklichkeit wie die Mafia bagatellisieren", kritisierte der Parlamentarier der oppositionellen Sammelbewegung "Margherita", Giovanni Burtone. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Symbolbild - Label leider nicht verfügbar

Share if you care.