Massenkopulation in "Krone bunt"

30. Dezember 2005, 20:35
4 Postings

Deftiger Cartoon erschien parallel zu Kardinal Königs Begräbnis

Wien - Ein Blick ins Archiv relativiert die Erregung der Krone über die "Porno-Plakate": Im April 2004 ließ Cartoonist Gerhard Haderer unter dem Titel "Frühling 2004 - Romantik im Trend ..." im bunten Sonntagsmantel des Kleinformats dutzende Männlein und Weiblein wild durcheinanderkopulieren (Ausschnitt links). Just in jener Ausgabe, in der die Krone seitenweise über das Begräbnis von Kardinal Franz König berichtete.

Krone-Herausgeber Dichand beharrte damals laut einem STANDARD-Bericht gegen den Willen seiner Mitgesellschafter von der WAZ-Gruppe, der Cartoon müsse erscheinen. Kurt Krenn, damals noch Bischof von St. Pölten und regelmäßiger Kolumnist der Krone ("Christianus"), empörte sich per Leserbrief. Das Blatt habe es "nicht nötig, durch solche Entgleisungen Aufsehen zu erregen". Sein Brief erschien nicht. (fid, (DER STANDARD, Printausgabe vom 31.12.2005 /1.1.2006))

  • So bunt trieb es die "Krone" (Faksimile) schon sonntags. An ihre Breitenwirkung kommen Rolling Boards schwer heran.
    bild: faksimile

    So bunt trieb es die "Krone" (Faksimile) schon sonntags. An ihre Breitenwirkung kommen Rolling Boards schwer heran.

Share if you care.