"Fiorentina" kehrt zurück

28. März 2006, 13:07
9 Postings

Italien feiert das Neue Jahr mit fleischlichen Genüssen - Das deftige Beefsteak darf ab 2006 wieder aufgetischt werden

Rom - Es war ein Trauertag in ganz Italien, eine kulinarische Tragödie, als die Bistecca Fiorentina Anfang 2001 im Zuge der BSE-Krise verboten wurde. Ein Leben ohne das gewaltige Stück Fleisch vom Knochen - das war für viele Liebhaber der deftigen Küche schlimmer als ein Sonntag ohne Fußball.

Jetzt hat das Leid ein Ende: Wenn von Mailand bis Messina in der Nacht zum Sonntag die Korken knallen, wird in Italien nicht nur das neue Jahr, sondern auch die Rückkehr des beliebten T-Bone-Steaks gefeiert. Restaurantbesitzer und Landwirte sprechen bereits von einem "Festtag für die Toskana".

Und so wird's gemacht

Denn in der Region rund um Florenz ist die Fiorentina zu Hause - wie bereits ihr Name verrät. Das Steak stammt vom jungen Rind aus dem Chiana-Tal, sollte 600 Gramm wiegen, zwei Zentimeter hoch sein und rasch auf dem Holzkohlengrill garen. Resultat: Ein Wagenrad ähnliches Stück Fleisch mitsamt Filet und Rückenstück sowie einem großen Knochen, innen saftig und außen kross. Liebhaber servieren es auf einem Holzbrett, abgeschmeckt lediglich mit Salz und Pfeffer aus der Mühle. Höchstens ein paar Tröpfchen Zitronensaft sind erlaubt.

Letztlich war es aber eben der Knochen, der das zeitweilige Ende der Fiorentina bedeutet hat. Denn dieser stammt aus der Wirbelsäule eines 18 bis maximal 24 Monate alten Tieres und galt in Zeiten von BSE als Risikomaterial. Nach fast fünf Jahren entschied Brüssel im vergangenen Oktober, dass das Mordsstück Fleisch am 1. Jänner 2006 wieder aufgetischt werden darf. Die EU-Kommission ist der Auffassung, dass die Altersgrenze, ab der die Wirbelsäule eines Rindes entfernt werden muss, wieder von zwölf auf 24 Monate angehoben werden kann. "Endlich kehrt eines unserer Aushängeschilder in puncto Gastronomie und Tradition zurück", freute sich die Florentiner Regionalpolitikerin Susanna Cenni.

Fleischliche Feiern

Unterdessen bereitet sich die Toskana schon auf die Fleisch- Feierlichkeiten vor: Der Landwirtschaftsverband Coldiretti etwa plant in der Ortschaft Borgo San Lorenzo bei Florenz zu Silvester ein Mega- Grillfest für die Bürger. Und der Händlerverband "Confesercenti" hat für die Zeit vom 3. bis 10. Jänner zu einer "Settimana della bistecca" - einer Steak-Woche - aufgerufen. Dann soll die Fiorentina nach den Jahren der Entbehrung zum Sonderpreis verkauft werden. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein Stück vom traditionellen "Bistecca Fiorentina".

Share if you care.