Südafrika verbietet Jungfräulichkeits-Tests

30. Dezember 2005, 13:35
posten

Weitere aktuelle Themen im Netz: Kopftuch-Kritik in Tunesien und Kinderschwund in Deutschland - ein Weblog

Ein Blick in "Die Welt" zeigt ein aktuelles Thema in Deutschland auf: Kinderschwund wurde von der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung diagnostiziert. Aus dem "Familienreport 2005" geht hervor, dass es mehr Haushalte mit kinderlosen Ehepaaren gäbe als jene mit Kindern. Dem will die Bundesregierung mittles Elterngeld entgegen wirken, berichtet Dorothea Siems, und führt in die Geschichte der Sozialversicherungen Deutschlands ein und den Stellenwert der "Privatsache" Kinder aus.

Lesen Sie Ausführliches unter Nirgendwo sonst leben so viele Paare kinderlos wie in Deutschland und Kindermangel, staatlich gefördert.

Außerdem berichetet die "Welt" über den tunesischen Religionsminister, der die Frauen im Land für das Tragen des Hidschab-Kopftuches kritisiert hat. Mehr dazu hier.

Eine andere Neuigkeit aus Afrika kommt aus dem Süden: Südafrika verbietet Jungfräulichkeits-Tests, so die "New York Times". FrauenrechtlerInnen machten sich in den letzten Jahren immer wieder stark gegen den herabwürdigenden Brauch, der Mädchen vor Aids schützen soll, und doch eigentlich Kontrolle bedeutet. Das Parlament hat nun auf ihre Stimmen gehört und die Tests unter Strafe bis zu zehn Jahren gestellt.

Lesen Sie mehr unter Women's Rights Laws and African Custom Clash. (red)

Share if you care.