Portrait: Mehlis-Nachfolger Brammertz Spezialist für Terrorbekämpfung

5. März 2006, 19:49
1 Posting

Der deutschsprachige Belgier tritt ab 11. Jänner ein schweres Amt an

Den Haag - Der Belgier Serge Brammertz tritt in der Nachfolge von Detlef Mehlis als UNO-Sonderermittler im Mordfall Hariri im Libanon ein schweres Amt an. Der deutsche Staatsanwalt Mehlis war mehrfach mit dem Tode bedroht worden. Der 43-jährige Brammertz ist zur Zeit Stellvertretender Chefankläger beim Internationalen Strafgerichtshof (IStGh) in Den Haag.

Er steht seit September 2003 im Dienst dieses ersten ständigen Gerichtshofs zur Verfolgung schwerster Menschenrechtsverstöße in aller Welt. Dort ist er bisher für Ermittlungen zu Kriegsverbrechen und anderen schweren Verstöße vor allem im Kongo, Sudan (Darfur) und Uganda zuständig.

Laufbahn als Anwalt begonnen

Brammertz soll nach Informationen aus UNO-Kreisen am 11. Jänner offiziell als Nachfolger von Mehlis bei den Ermittlungen um den Mord an dem einstigen libanesischen Regierungschef Rafik Hariri vorgestellt werden. Der in Eupen im deutschsprachigen Teil Belgiens geborene Jurist hat an Universitäten in Belgien und in Freiburg (Breisgau) studiert und seine Laufbahn als Anwalt begonnen. Bevor er an das Internationale Gericht in Den Haag berufen wurde, war er zuletzt oberster Ankläger seines Landes.

In dieser Funktion sammelte er auch Erfahrungen bei der Koordinierung mit internationalen Rechtsinstanzen im Bereich der Terrorismusbekämpfung und des Waffenhandels. Dabei hielt er insbesondere engen Kontakt zu den UNO-Tribunalen für Ex-Jugoslawien in Den Haag und für Ruanda in Arusha (Tansania). Brammertz hat zudem ausführlich in internationalen Fachblättern über die Themen Terrorismus, Organisiertes Verbrechen und Korruption publiziert. (APA/dpa)

Share if you care.