National-Circus: Tiger fielen über 26-jährige Dompteurin her

30. Dezember 2005, 15:31
posten

Tierpflegerin erlitt schwerste Verletzungen - näherte sich in der Nacht dem Raubtierkäfig

Gießen - Ein gefährlicher Vorfall hat sich in der Nacht auf Donnerstag in dem nach Deutschland verkauften Österreichischen National-Circus in Gießen ereignet: Mehrere Tiger fügten einer Raubtierdompteurin am Donnerstag schwerste Verletzungen zu. Wie die Polizei mitteilte, hatte sich die 26-Jährige aus bisher unbekanntem Anlass in der Nacht dem Tigerkäfig genähert. Dabei schnappten offenbar ein oder mehrere Raubtiere nach dem Arm der Frau und zerfleischten ihn.

Die alarmierte Polizei fand den Körper der Dompteurin eng an den Käfig und an die vier Raubkatzen gepresst, den blutigen Arm innerhalb des Gitters. Außerdem erlitt die junge Frau Kratzverletzungen am Kopf und an anderen Körperteilen. Die Mitarbeiterin des Zirkus wurde sofort notärztlich behandelt und ins Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Polizei war die gebürtige Deutsche beim Abtransport noch bei Bewusstsein.

Zur Zeit ist noch unklar, warum sich die Frau zu der ungewöhnlichen Nachtzeit bei ihren Tieren aufgehalten hat.

Der Österreichische National-Circus, zuletzt geführt von Direktor Louis Knie, ist im September nach Deutschland verkauft worden. Der Zirkus war Ende August in Innsbruck gestrandet, das geplante Gastspiel konnte mangels Bewilligung nicht mehr stattfinden.(APA)

Share if you care.