Wettbüro-Räuber dürfte gesuchter "Hotel-Schreck" sein

29. Dezember 2005, 20:42
posten

21-jähriger Wiener wurde am Mittwoch verhaftet - Geld für Drogen gebraucht

Wien - Jener 21-jährige Mann aus Wien-Döbling, der in der Nacht auf Mittwoch ein Wettbüro in Alsergrund überfallen hatte und wenig später bei seiner Wohnung verhaftet wurde, soll laut Polizei auch für die jüngsten Überfälle auf Wiener Hotels verantwortlich sein. Georg H. dürfte im Dezember insgesamt vier Herbergen mit einem Messer bzw. einer Pistole bewaffnet beraubt haben, teilte die Polizei am Mittwochabend in einer Aussendung mit.

In der Nacht auf Mittwoch wurde der 21-Jährige bereits kurz nach dem Überfall auf ein Wettbüro in der Nußdorfer Straße am Alsergrund bei seiner Wohnung verhaftet. Der Wiener war gegen 4.00 Uhr in das Wettbüro gestürmt. Er bedrohte einen Angestellten mit einem Messer, flüchtete dann aber. Seinen Rucksack ließ er am Tatort zurück.

Am 13.12. soll der Mann mit einem Messer ein Hotel in der Landstraßer Hauptstraße in Wien-Landstraße heimgesucht haben. Ein Raubüberfall mit Revolver auf ein Hotel in Alsergrund in der Harmoniegasse am 16.12. soll ebenfalls auf sein Konto gehen. Dort habe er "ein paar Hundert Euro" erbeutet, berichtete ein Ermittler vom Kriminalkommissariat Mitte. Am 20.12. soll er eine Rezeptionistin in der Grinzinger Allee in Döbling mit einem Messer bedroht haben. Der mutmaßliche Dieb konnte damals mit der Geldkassette flüchten. Noch am gleichen Tag habe der Wiener ein Hotel in der Inneren Stadt am Salzgries beraubt.

Der Verdächtige gab laut Polizei bei seiner in seiner Einvernahme an, seit Jahren Drogen zu konsumieren und dafür Geld gebraucht zu haben. Gegen den Mann wurde ein gerichtlicher Haftbefehl erlassen. (APA)

Share if you care.