Quali: Höchstweite für Widhölzl

29. Dezember 2005, 17:29
4 Postings

Probleme bei Janda - Sieben von acht ÖSV-Adlern beim Auftakt in Oberstdorf dabei - Lediglich Thurnbichler muss zuschauen

Oberstdorf - Toller Auftakt für Österreichs Skispringer in der Qualifikation für die erste Station der 54. Vierschanzen-Tournee in Oberstdorf: Andreas Widhölzl stand am Mittwoch mit 142,5 Metern die Höchstweite, Martin Koch war von den acht österreichischen Qualifikanten mit 132,0 m der Beste und gleich sieben Mann holten Start-Tickets für den Bewerb am Donnerstag (16:30 Uhr).

Neben den bereits fix qualifizierten Widhölzl, Thomas Morgenstern (30./120,5 m), Andreas Kofler (5./132,5) und Wolfgang Loitzl (27./119,5) schafften auch Martin Höllwarth (21./123), Martin Koch (7./132) und Balthasar Schneider (47./111,5) die erste Hürde. Lediglich Stefan Thurnbichler muss nach nur 103,5 m (61.) zuschauen.

Brisante Duelle

Widhölzl trifft im K.o-Durchgang am Donnerstag nun auf den Topfavoriten Jakub Janda, der wegen eines zu langen Skis auf Platz 50 zurück versetzt wurde. Außerdem kommt es zum ÖSV-Duell Morgenstern - Höllwarth. Die weiteren Paarungen mit Österreicher-Beteiligung: Loitzl - Björn Einar Romören (NOR), Koch - Kamil Stoch (POL), Kofler - Robert Mateja (POL), Schneider - Robert Kranjec (SLO)

Widhölzl stapelte trotz seines tollen Quali-Sprungs tief: "Ich habe hier sicher eine Außenseiterrolle. In den letzten drei Jahren habe ich schon im Training und auch im Wettkampf immer eine auf den Deckel bekommen, jetzt schaut es ganz positiv aus. In der Vorbereitung vor Weihnachten ist viel weitergegangen, ich bin mit einem guten Gefühl hergekommen." Im Wettkampf will er dann auch noch Telemark zeigen. "Ich versuche, mehr Energie in den Absprung zu legen, da habe ich die größten Reserven", versprach er.

Morgenstern gar nicht zufrieden

Nicht nach Wunsch lief es für Morgenstern. "Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal so schlecht gesprungen bin. Mit meinen Trainingssprüngen kann ich gar nicht zufrieden sein. In der Qualifikation habe ich den Sprung abgestochen und mir so die Höhe genommen. Ich hatte ein Sch...-Gefühl in der Luft."

Für Cheftrainer Alex Pointner gab es hauptsächlich Grund zur Freude. "Schon die Trainingsleistungen waren bei Andi Widhölzl gut, das war eine sehr gute Leistung. Auch Martin Koch hat mir sehr gut gefallen, und ein Kofler hat noch Reserven. Hölli konnte auch schon wieder einiges umsetzen. Wir haben für den Bewerb eine gute Ausgangsposition."

Die Qualifikation hatte unter sehr schwierigen, wechselnden Wind-Bedingungen stattgefunden. Pointner: "Das war von der Vorhersage her klar, am Donnerstag soll es aber besser werden." (APA)

Ergebnisse der Qualifikation für den Auftakt der Vierschanzen-Tournee am Mittwoch Abend in Oberstdorf:

1. Andreas Widhölzl (AUT) 150,5 Punkte (142,5 m) - 2. Michael Uhrmann (GER) 147,5 (137,5) - 3. Andreas Küttel (SUI) 144,7 (136,5) - 4. Robert Kranjec (SLO) 144,0 (135,0) - 5. Andreas Kofler (AUT) 138,0 (132,5) - 6. Primoz Peterka (SLO) 136,5 (132,5) - 7. Martin Koch (AUT) 135,6 (132,0) - 8. Georg Späth (GER) 134,4 (130,5) - 9. Alexander Herr (GER) 132,9 (130,5) - 10. Dmitrij Wassiljew (RUS) 132,8 (131,0) ... 18. Janne Ahonen (FIN) 120,6 (124,5) - 21. Martin Höllwarth 119,4 (123,0) - 27. Wolfgang Loitzl 113,1 (119,5) - 30. Thomas Morgenstern 109,4 (120,5) - 47. Balthasar Schneider (alle AUT) 95,7 (111,5) nicht qualifiziert u.a.: 61. Stefan Thurnbichler (AUT) 81,8 (103,5)

disqualifiziert, aber im Wettkampf am Donnerstag (16:30/live ORF 1) startberechtigt: Jakub Janda (CZE/142,1/134,5)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mächtiger Satz von "Swida" in der Oberstdorf-Quali.

Share if you care.