Zürs: Verschütteter Skifahrer lebend aus Lawine geborgen

29. Dezember 2005, 09:55
posten

Man erlitt leichte Verletzungen und war ansprechbar

Zürs/Bregenz - Großes Glück hatte ein etwa 50 Jahre alter Skifahrer am Mittwoch im Wintersportort Zürs am Arlberg. Er war mit einem Privatlehrer der Skischule Zürs unterwegs, als er kurz nach 15.15 Uhr im Bereich Pazieltal von einem Schneebrett verschüttet wurde. Nach etwa 15 Minuten konnte der Mann einen Meter unter den Schneemassen geortet und lebend geborgen werden. Der Verunglückte war verletzt aber ansprechbar .

Zum Zeitpunkt des Unglücks herrschte Nebel. Dennoch konnte der Rettungshubschrauber Gallus 1 mit einem Notarzt zur Unglücksstelle gelangen. Nach Angaben des Bürgermeisters von Lech und Zürs, Ludwig Muxel, konnte der Verunglückte um 15.30 Uhr von Kameraden geborgen werden. Er befand sich nach dem Unglück in ärztlicher Behandlung. Nach ersten Informationen war das Schneebrett etwa 100 Meter breit und 20 Meter lang. Der genauere Hergang des Unglücks waren vorerst noch nicht bekannt. (APA)

Share if you care.