Der Orient-Express dampft zu Silvester durch Wien

30. Dezember 2005, 21:45
2 Postings

Feuerwerk auf der Donaubrücke im Luxuszug - Zwölf Luxus-Waggons "gastieren" am Südbahnhof

Wien - Auf Schienen von Paris nach Konstantinopel - das war einst ein absolutes Muss für die Reichen und Mächtigen Europas. Der "Orient-Express" durchkreuzte den Kontinent nicht nur auf luxuriöseste Art und Weise, sondern lieferte auch Stoff für Literatur und Film. Seither ist viel Zeit vergangen, das Wagenmaterial wurde fast gänzlich verschrottet. Doch ein paar noble Reste haben überlebt und sind derzeit in Wien zu sehen.

Am Südbahnhof warten zwölf Luxus-Waggons auf ihren Silvester-Einsatz. Pünktlich um 20.25 Uhr, am 31. Dezember, werden sie sich quer durch Wien, nach Wiener Neustadt und zurück zum Südbahnhof in Bewegung setzen.

Feuerwerk

Punkt 24.00 Uhr soll der Zug auf einer Donaubrücke halten, von wo aus das Feuerwerk-Spektakel besonders gut zu sehen sein wird. Wer dabei sein möchte, sollte sich baldigst einen Platz im "Palast auf Schienen" reservieren. Das Ticket kostet pro Person von 145 bis 170 Euro.

1976 letzte letzte Fahrt in die Türkei

2006 feiert der "Orient-Express" das 30-Jahr-Jubiläum seiner "Auferstehung". Im Jahr 1976 gelang es dem Schweizer Alby Glatt nach jahrelanger Arbeit, den Luxus-Liner wieder auf die Schiene zu bringen. Es war ein Wettlauf mit der Zeit, denn die ganze Flotte sollte verschrottetwerden: Von den ursprünglich 2.500 Waggons überlebten knapp 60 Stück. Im Mai 1976 dampfte das gerade noch gerettete Fossil aus der "Belle Epoque" ein letztes Mal die 3.052 Kilometer bis nach Istanbul.

Im kommenden Jahr stehen zahlreiche Jubiläums-Fahrten am Programm. Am 21. und 28. Jänner geht die Reise nach Budapest, womit zumindest eine kleine Teilstrecke der ehemaligen Verbindung nach Istanbul wieder in Angriff genommen wird. (APA)

Share if you care.